Krombacher Vitamalz Sport
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
"Absatzrückgang war geplant"
BHB Brauholding Bayern-Mitte

Umsatzplus trotz Absatzminus

Die BHB Brauholding Bayern-Mitte AG meldet für das erste Halbjahr 2019 einen Getränke-Absatz von 107.000 Hektoliter. Das entspricht einem Minus von 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Absatzrückgang sei aufgrund des Jahrhundertsommers 2018 geplant und prognostiziert worden, im Vergleich zum Halbjahresabsatz 2017 sei aber ein deutliches Plus von 2,0 Prozent zu verzeichnen, heißt es im Halbjahresbericht des Unternehmens, der heute veröffentlicht wurde.

Der Konzernumsatz konnte durch eine Preiserhöhung um 1,9 Prozent auf 8,6 Millionen Euro (Vorjahr 8,4 Millionen Euro) gesteigert werden, das operatives Ergebnis (EBIT) beträgt 232.000 Euro, das entspricht einer EBIT-Marge von 2,7 Prozent. Der Halbjahresüberschuss vor Zinsergebnis und Ertragssteuern und vor Anlagenabschreibungen beträgt 1,025 Millionen Euro, das entspricht einer EBITDA-Marge von 12,0 Prozent.

Der Vorstand sei zuversichtlich und rechnet für das gesamte Geschäftsjahr 2019 mit einem Gesamtabsatz von rund 221.300  Hektoliter und einem Gesamt-Bruttoumsatz von über 17,8 Millionen Euro. 


Über das Unternehmen

Die Brauerei Herrnbräu GmbH ist eine 100%ige Tochter der BHB Brauholding Bayern-Mitte AG. Der BHB Konzern hat sich als traditioneller bayerischer Bierspezialist mit besonderem Schwerpunkt auf Weißbierspezialitäten etabliert. Das heutige gesamte Markenportfolio umfasst 11 Weißbier-, 31 untergärige Bierspezialitäten und 4 Biermischgetränke. Mit Bernadett Brunnen bietet Herrnbräu auch eine Vielfalt an Mineralwasser und alkoholfreien Erfrischungsgetränken an. 19 verschiedene Sorten hat das Unternehmen im Portfolio.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
"Absatzrückgang war geplant"
BHB Brauholding Bayern-Mitte

Umsatzplus trotz Absatzminus

Die BHB Brauholding Bayern-Mitte AG meldet für das erste Halbjahr 2019 einen Getränke-Absatz von 107.000 Hektoliter. Das entspricht einem Minus von 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Absatzrückgang sei aufgrund des Jahrhundertsommers 2018 geplant und prognostiziert worden, im Vergleich zum Halbjahresabsatz 2017 sei aber ein deutliches Plus von 2,0 Prozent zu verzeichnen, heißt es im Halbjahresbericht des Unternehmens, der heute veröffentlicht wurde.

Der Konzernumsatz konnte durch eine Preiserhöhung um 1,9 Prozent auf 8,6 Millionen Euro (Vorjahr 8,4 Millionen Euro) gesteigert werden, das operatives Ergebnis (EBIT) beträgt 232.000 Euro, das entspricht einer EBIT-Marge von 2,7 Prozent. Der Halbjahresüberschuss vor Zinsergebnis und Ertragssteuern und vor Anlagenabschreibungen beträgt 1,025 Millionen Euro, das entspricht einer EBITDA-Marge von 12,0 Prozent.

Der Vorstand sei zuversichtlich und rechnet für das gesamte Geschäftsjahr 2019 mit einem Gesamtabsatz von rund 221.300  Hektoliter und einem Gesamt-Bruttoumsatz von über 17,8 Millionen Euro. 


Über das Unternehmen

Die Brauerei Herrnbräu GmbH ist eine 100%ige Tochter der BHB Brauholding Bayern-Mitte AG. Der BHB Konzern hat sich als traditioneller bayerischer Bierspezialist mit besonderem Schwerpunkt auf Weißbierspezialitäten etabliert. Das heutige gesamte Markenportfolio umfasst 11 Weißbier-, 31 untergärige Bierspezialitäten und 4 Biermischgetränke. Mit Bernadett Brunnen bietet Herrnbräu auch eine Vielfalt an Mineralwasser und alkoholfreien Erfrischungsgetränken an. 19 verschiedene Sorten hat das Unternehmen im Portfolio.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2020