Bitburger Winterbock
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Schlechtes Jahr für Punsch & Co
VdFw

Schlechtes Jahr für Punsch & Co

Wintergetränke wie Apfelglühwein oder Fruchtpunsch haben 2020 stark unter den coronabedingten Lockdowns gelitten. Wie der Fruchtweinverband VdFw mitteilt, ging der Inlandsabsatz an Apfel- und Fruchtglühweinen wegen des Ausfallens von Weihnachtsmärkten und Adventsfeiern um fast 28 Prozent auf 6,8 Millionen Liter zurück.

Für die kommende Glühweinsaison zeigt sich die Branche aber optimistisch: Weihnachtsmärkte und gemeinsames Feiern seien vermutlich „mit der erforderlichen Umsicht“ wieder möglich, glaubt VdFw-Geschäftsführer Klaus Heitlinger.

Trotz der rückläufigen Entwicklung bei den Heißgetränken fällt die Gesamtbilanz des Verbands für das vergangene Jahr positiv aus. Der Inlandsabsatz an Apfel- und Fruchtwein, Cider und verwandten Getränken habe 2020 bei 104,1 Millionen Litern und damit nur 0,5 Prozent unter dem Vorjahresergebnis gelegen, so der VdFw. Der Gesamtumsatz konnte im selben Zeitraum sogar um ca. 3 Prozent auf 118 Millionen Euro leicht gesteigert werden.

Insgesamt sei die Branche bislang gut durch die Pandemie gekommen, fasst Heitlinger zusammen. Die Absatzrückgänge durch die Schließungen der Gastronomie und den Wegfall von Veranstaltungen konnten dank steigender Verkäufe im Lebensmittelhandel auf Branchenebene weitestgehend ausgeglichen werden.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Schlechtes Jahr für Punsch & Co
VdFw

Schlechtes Jahr für Punsch & Co

Wintergetränke wie Apfelglühwein oder Fruchtpunsch haben 2020 stark unter den coronabedingten Lockdowns gelitten. Wie der Fruchtweinverband VdFw mitteilt, ging der Inlandsabsatz an Apfel- und Fruchtglühweinen wegen des Ausfallens von Weihnachtsmärkten und Adventsfeiern um fast 28 Prozent auf 6,8 Millionen Liter zurück.

Für die kommende Glühweinsaison zeigt sich die Branche aber optimistisch: Weihnachtsmärkte und gemeinsames Feiern seien vermutlich „mit der erforderlichen Umsicht“ wieder möglich, glaubt VdFw-Geschäftsführer Klaus Heitlinger.

Trotz der rückläufigen Entwicklung bei den Heißgetränken fällt die Gesamtbilanz des Verbands für das vergangene Jahr positiv aus. Der Inlandsabsatz an Apfel- und Fruchtwein, Cider und verwandten Getränken habe 2020 bei 104,1 Millionen Litern und damit nur 0,5 Prozent unter dem Vorjahresergebnis gelegen, so der VdFw. Der Gesamtumsatz konnte im selben Zeitraum sogar um ca. 3 Prozent auf 118 Millionen Euro leicht gesteigert werden.

Insgesamt sei die Branche bislang gut durch die Pandemie gekommen, fasst Heitlinger zusammen. Die Absatzrückgänge durch die Schließungen der Gastronomie und den Wegfall von Veranstaltungen konnten dank steigender Verkäufe im Lebensmittelhandel auf Branchenebene weitestgehend ausgeglichen werden.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2022