Bitburger Pils
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Christoph Gröne verlässt Fritz-Kola
Fritz-Kola

Gröne verlässt Unternehmen

Christoph Gröne, Country Director Germany bei der Fritz-Kulturgüter GmbH, wird das Unternehmen Ende 2023 verlassen. Grund seien unterschiedliche Auffassungen zu strategischen Themen. Florian Weins,Geschäftsführer des Unternehmens, werde interimsweise die Rolle von Gröne zusätzlich übernehmen, heißt es.

Christoph Gröne ist seit 2018 für die Marke Fritz-Kola tätig und hat die Vertriebsorganisation laut Unternehmensangaben inhaltlich und auch organisatorisch maßgeblich mitgestaltet und weiterentwickelt. Umsätze und Marktanteile seien unter seiner Leitung stetig ausgebaut worden. Mirco Wolf Wiegert, Fritz-Kola-Gründer und Geschäftsführer, bedauert das Ausscheiden von Gröne: „Chris ist eine herausragende Persönlichkeit, sein Gestaltungswillen, Vernetzung und professionelles Profil haben wichtige Impulse für das Geschäft und die Entwicklung von Fritz-Kola gegeben.“ 

Fritz-Kola-Gründer und Geschäftsführer Mirco Wolf Wiegert (links), und Geschäftsführer Florian Weins
Fritz-Kola-Gründer und Geschäftsführer Mirco Wolf Wiegert (links) und Geschäftsführer Florian Weins (Foto: Fritz-Kulturgüter)

Fritz-Kola ist heute mit einem Umsatzmarktanteil von 4,1 Prozent die Nummer drei in der Kategorie Kola im Handel; in der Kategorie Full Sugar die Nummer zwei. Künftig soll die Marke noch europäischer werden, ohne dabei jedoch seine Herkunft und Hakltung zu verlieren, betont das Unternehmen. Dafür werde Fritz-Kola in noch mehr Bars, Restaurants und Clubs zwischen Ostsee und Mittelmeer gebracht.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Christoph Gröne verlässt Fritz-Kola
Fritz-Kola

Gröne verlässt Unternehmen

Christoph Gröne, Country Director Germany bei der Fritz-Kulturgüter GmbH, wird das Unternehmen Ende 2023 verlassen. Grund seien unterschiedliche Auffassungen zu strategischen Themen. Florian Weins,Geschäftsführer des Unternehmens, werde interimsweise die Rolle von Gröne zusätzlich übernehmen, heißt es.

Christoph Gröne ist seit 2018 für die Marke Fritz-Kola tätig und hat die Vertriebsorganisation laut Unternehmensangaben inhaltlich und auch organisatorisch maßgeblich mitgestaltet und weiterentwickelt. Umsätze und Marktanteile seien unter seiner Leitung stetig ausgebaut worden. Mirco Wolf Wiegert, Fritz-Kola-Gründer und Geschäftsführer, bedauert das Ausscheiden von Gröne: „Chris ist eine herausragende Persönlichkeit, sein Gestaltungswillen, Vernetzung und professionelles Profil haben wichtige Impulse für das Geschäft und die Entwicklung von Fritz-Kola gegeben.“ 

Fritz-Kola-Gründer und Geschäftsführer Mirco Wolf Wiegert (links), und Geschäftsführer Florian Weins
Fritz-Kola-Gründer und Geschäftsführer Mirco Wolf Wiegert (links) und Geschäftsführer Florian Weins (Foto: Fritz-Kulturgüter)

Fritz-Kola ist heute mit einem Umsatzmarktanteil von 4,1 Prozent die Nummer drei in der Kategorie Kola im Handel; in der Kategorie Full Sugar die Nummer zwei. Künftig soll die Marke noch europäischer werden, ohne dabei jedoch seine Herkunft und Hakltung zu verlieren, betont das Unternehmen. Dafür werde Fritz-Kola in noch mehr Bars, Restaurants und Clubs zwischen Ostsee und Mittelmeer gebracht.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2023