Bitburger Winterbock
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Der geschäftsführende Gesellschafter Dirk Hinkel
Restrukturierung

Hassia-Gruppe vor komplettem Umbau

Die Hassia-Gruppe stellt sich neu auf, um die Komplexität in dem auf elf Standorte und über 20 Marken angewachsenen Unternehmen zu reduzieren. Wie Hassia mitteilt, sollen über alle Standorte hinweg klare Strukturen und einheitliche Rollen etabliert werden, um Synergien zu schaffen und die Zukunft langfristig zu sichern. Leitgedanke der neuen Organisation sei, „die Kraft der Regionen mit der Stärke der Gruppe zu verbinden“, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter Dirk Hinkel. Unter seiner Führung wird die Gruppe weiterhin von den Geschäftsführern Andreas Dietzel (Vertrieb), Stefan Müller (Marketing), Oliver Natge (Verwaltung) und Michael Schmidt (Technik, Logistik und Supply Chain) gelenkt.

Neu ist, dass die Hassia-Gruppe ihre Standorte gemäß ihrer geografischen Lage und des betreuten Markenportfolios in die Regionen Nord, Süd, Mitte, Ost und National einteilt. Darüber hinaus ergänzt sie eine neue Gruppenmanagement-Ebene für Overhead- und Servicefunktionen.

Zur Region Mitte gehören künftig der Gaensefurther Schlossbrunnen (Sachsen-Anhalt) und Thüringer Waldquell, wobei Thüringer Waldquell die operative Steuerung übernimmt. Der Region Ost werden neben den Lichtenauer Mineralquellen (Sachsen) der Glashäger Brunnen und Güstrower Schlossquell (beide Mecklenburg-Vorpommern) zugeordnet – bei Steuerung durch Glashäger.

Kunden durch regionale Teams betreut

Seine Kunden wird das Familienunternehmen durch ein regional aufgestelltes Team besuchen, das das gesamte regionalspezifische Markenportfolio in den jeweiligen Gebieten betreut. In den Regionen, in denen die Hassia-Gruppe keine regionale Vertriebsorganisation hat, wird eine nationale Außendienstmannschaft ihre nationalen Marken steuern. Das Key-Account-Management wird zentral organisiert, differenziert in die Bereiche „nationales Markenportfolio“ und „regionales Markenportfolio“. Die Leitung liegt weiterhin bei Markus Lintl. Die Vertriebsleitung für die Regionen Nord und Süd übernimmt Sven Wortmann, die erweiterte Vertriebsleitung für die Regionen Mitte und Ost liegt bei Thomas Heß. Für den nationalen Vertrieb bleibt Rajko Zimny verantwortlich.

Auf der neuen Gruppenmanagement-Ebene wird das Marketing künftig die Funktionsbereiche Forschung & Entwicklung, Market Intelligence, Nachhaltigkeit, Verbraucherservice und PR umfassen. Die regionalen Teams an den jeweiligen Standorten beschäftigen sich zukünftig schwerpunktmäßig mit der Markenführung und der Markenaktivierung. Sie werden zentral geführt.

Marketingteams unter neuer Führung

Diese Aufgabe für die Marketingteams der Regionen Nord, Süd, Mitte und National liegt bei Svenja Lonicer, vormals Marketingleiterin Bionade. Ihre bisherige Position wird mit Corinna Fuchs intern nachbesetzt, die aus dem Marketing von Hassia kommt. Die Leitung der Marketingteams in der Region Ost übernimmt Paul K. Korn.

Wesentliche Neuerungen in der Technik sind, dass die Betriebsleitungen unter zwei Gruppenmanagement-Funktionen gebündelt und die externe Logistik im Geschäftsführungsbereich „Technik/Logistik/Supply Chain“ angesiedelt werden. Für die Regionen Nord, Süd und National zeichnet zukünftig Harald Lissfeld verantwortlich, für Ost und Mitte Uwe Grohmann. Die externe Logistik wird weiterhin von Markus Kienle geleitet.

Auch in der Verwaltung findet eine Bündelung der Aufgaben in den Bereichen Finanzen/Controlling, Human Resources und IT auf Gruppenmanagement-Ebene statt. Der Umbau soll bis zum Jahresende abgeschlossen werden.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Der geschäftsführende Gesellschafter Dirk Hinkel
Restrukturierung

Hassia-Gruppe vor komplettem Umbau

Die Hassia-Gruppe stellt sich neu auf, um die Komplexität in dem auf elf Standorte und über 20 Marken angewachsenen Unternehmen zu reduzieren. Wie Hassia mitteilt, sollen über alle Standorte hinweg klare Strukturen und einheitliche Rollen etabliert werden, um Synergien zu schaffen und die Zukunft langfristig zu sichern. Leitgedanke der neuen Organisation sei, „die Kraft der Regionen mit der Stärke der Gruppe zu verbinden“, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter Dirk Hinkel. Unter seiner Führung wird die Gruppe weiterhin von den Geschäftsführern Andreas Dietzel (Vertrieb), Stefan Müller (Marketing), Oliver Natge (Verwaltung) und Michael Schmidt (Technik, Logistik und Supply Chain) gelenkt.

Neu ist, dass die Hassia-Gruppe ihre Standorte gemäß ihrer geografischen Lage und des betreuten Markenportfolios in die Regionen Nord, Süd, Mitte, Ost und National einteilt. Darüber hinaus ergänzt sie eine neue Gruppenmanagement-Ebene für Overhead- und Servicefunktionen.

Zur Region Mitte gehören künftig der Gaensefurther Schlossbrunnen (Sachsen-Anhalt) und Thüringer Waldquell, wobei Thüringer Waldquell die operative Steuerung übernimmt. Der Region Ost werden neben den Lichtenauer Mineralquellen (Sachsen) der Glashäger Brunnen und Güstrower Schlossquell (beide Mecklenburg-Vorpommern) zugeordnet – bei Steuerung durch Glashäger.

Kunden durch regionale Teams betreut

Seine Kunden wird das Familienunternehmen durch ein regional aufgestelltes Team besuchen, das das gesamte regionalspezifische Markenportfolio in den jeweiligen Gebieten betreut. In den Regionen, in denen die Hassia-Gruppe keine regionale Vertriebsorganisation hat, wird eine nationale Außendienstmannschaft ihre nationalen Marken steuern. Das Key-Account-Management wird zentral organisiert, differenziert in die Bereiche „nationales Markenportfolio“ und „regionales Markenportfolio“. Die Leitung liegt weiterhin bei Markus Lintl. Die Vertriebsleitung für die Regionen Nord und Süd übernimmt Sven Wortmann, die erweiterte Vertriebsleitung für die Regionen Mitte und Ost liegt bei Thomas Heß. Für den nationalen Vertrieb bleibt Rajko Zimny verantwortlich.

Auf der neuen Gruppenmanagement-Ebene wird das Marketing künftig die Funktionsbereiche Forschung & Entwicklung, Market Intelligence, Nachhaltigkeit, Verbraucherservice und PR umfassen. Die regionalen Teams an den jeweiligen Standorten beschäftigen sich zukünftig schwerpunktmäßig mit der Markenführung und der Markenaktivierung. Sie werden zentral geführt.

Marketingteams unter neuer Führung

Diese Aufgabe für die Marketingteams der Regionen Nord, Süd, Mitte und National liegt bei Svenja Lonicer, vormals Marketingleiterin Bionade. Ihre bisherige Position wird mit Corinna Fuchs intern nachbesetzt, die aus dem Marketing von Hassia kommt. Die Leitung der Marketingteams in der Region Ost übernimmt Paul K. Korn.

Wesentliche Neuerungen in der Technik sind, dass die Betriebsleitungen unter zwei Gruppenmanagement-Funktionen gebündelt und die externe Logistik im Geschäftsführungsbereich „Technik/Logistik/Supply Chain“ angesiedelt werden. Für die Regionen Nord, Süd und National zeichnet zukünftig Harald Lissfeld verantwortlich, für Ost und Mitte Uwe Grohmann. Die externe Logistik wird weiterhin von Markus Kienle geleitet.

Auch in der Verwaltung findet eine Bündelung der Aufgaben in den Bereichen Finanzen/Controlling, Human Resources und IT auf Gruppenmanagement-Ebene statt. Der Umbau soll bis zum Jahresende abgeschlossen werden.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2022