Bitburger Fassbrause
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Mauritius Brauerei Zwickau in neuen Händen
Mauritius Brauerei

Traditionsbetrieb in neuen Händen

Die Dinkelacker-Schwaben Bräu aus Stuttgart und der frühere Oettinger-Geschäftsführer Jörg Dierig (49) übernehmen rückwirkend zum 1. Januar 2018 die Mauritius Brauerei in Zwickau.

Die bisherigen Gesellschafter Rainer Otto (63) und Werner Weinschenk (64) übergeben ihr Unternehmen zu 100 Prozent an die neuen Eigentümer und wollen damit nachhaltig den Standort der Brauerei stärken. Geschäftsführender Gesellschafter wird Jörg Dierig, der als ehemaliger Geschäftsführer der Oettinger Brauerei viel Branchenerfahrung aufweisen kann. Er tritt seine neue Aufgabe am 1. September an.

Für die Familienbrauerei Dinkelacker ist der mehrheitliche Einstieg bei Mauritius ein wiederholtes Engagement, denn die Zwickauer gehörten von 1990 bis 2004 komplett zu den Stuttgartern. In dieser Zeit wurde die Brauerei mit erheblichen Investitionen komplett erneuert. Rainer Otto und Werner Weinschenk, seit dem Jahr 2000 Geschäftsführer, übernahmen die Brauerei 2006 als Gesellschafter und führen diese bis heute erfolgreich.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Jörg Dierig und dem bewährten Team in Zwickau und sind der festen Überzeugung, die Brauerei erfolgreich weiterzuführen, wovon beide Unternehmen profitieren werden“, erklärt Christian Dinkelacker, Gesellschafter und Beiratsvorsitzender der Dinkelacker-Schwaben Bräu. „Durch die Kooperation mit der Familienbrauerei aus Stuttgart wird nicht nur der traditionsreiche Brauereistandort in Zwickau gestärkt, sondern wir haben dadurch auch optimale Voraussetzungen, um unternehmensübergreifend zusätzliche Absatzpotentiale in einem wettbewerbsintensiven Markt zu erschließen und dem zunehmenden Trend zu Bierspezialitäten gerecht zu werden“, ergänzt Jörg Dierig.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Mauritius Brauerei Zwickau in neuen Händen
Mauritius Brauerei

Traditionsbetrieb in neuen Händen

Die Dinkelacker-Schwaben Bräu aus Stuttgart und der frühere Oettinger-Geschäftsführer Jörg Dierig (49) übernehmen rückwirkend zum 1. Januar 2018 die Mauritius Brauerei in Zwickau.

Die bisherigen Gesellschafter Rainer Otto (63) und Werner Weinschenk (64) übergeben ihr Unternehmen zu 100 Prozent an die neuen Eigentümer und wollen damit nachhaltig den Standort der Brauerei stärken. Geschäftsführender Gesellschafter wird Jörg Dierig, der als ehemaliger Geschäftsführer der Oettinger Brauerei viel Branchenerfahrung aufweisen kann. Er tritt seine neue Aufgabe am 1. September an.

Für die Familienbrauerei Dinkelacker ist der mehrheitliche Einstieg bei Mauritius ein wiederholtes Engagement, denn die Zwickauer gehörten von 1990 bis 2004 komplett zu den Stuttgartern. In dieser Zeit wurde die Brauerei mit erheblichen Investitionen komplett erneuert. Rainer Otto und Werner Weinschenk, seit dem Jahr 2000 Geschäftsführer, übernahmen die Brauerei 2006 als Gesellschafter und führen diese bis heute erfolgreich.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Jörg Dierig und dem bewährten Team in Zwickau und sind der festen Überzeugung, die Brauerei erfolgreich weiterzuführen, wovon beide Unternehmen profitieren werden“, erklärt Christian Dinkelacker, Gesellschafter und Beiratsvorsitzender der Dinkelacker-Schwaben Bräu. „Durch die Kooperation mit der Familienbrauerei aus Stuttgart wird nicht nur der traditionsreiche Brauereistandort in Zwickau gestärkt, sondern wir haben dadurch auch optimale Voraussetzungen, um unternehmensübergreifend zusätzliche Absatzpotentiale in einem wettbewerbsintensiven Markt zu erschließen und dem zunehmenden Trend zu Bierspezialitäten gerecht zu werden“, ergänzt Jörg Dierig.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2022