Eringer
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Aqua Römer stellt sich nach Umzug neu auf
Ausblick 2021

Aqua Römer sieht sich „auf gutem Weg“

Nach weitreichenden Umstrukturierungen 2020 blickt Aqua Römer optimistisch ins neue Jahr. Eine positive Bilanz zieht das Unternehmen über die bereits Ende 2019 umgesetzte Fokussierung des Sortiments auf die Kategorie Mineralwasser. Inzwischen seien die Flaggschiff-Marken „Aqua Römer Quelle“ und „Naturpark Quelle“ erfolgreich neu positioniert worden, teilt der Brunnen mit. Aqua Römer Quelle präsentiert sich demnach nun als „kultivierte Premiummarke für anspruchsvolle Kunden“ und Naturpark Quelle als „natürlich regionale Familienmarke“. Im Segment der Glasgebinde zählen beide laut dem Unternehmen zu den am stärksten wachsenden Mineralwässern im Südwesten.

Auf die Zielgruppen zugeschnittene Kampagnen sollen 2021 dafür sorgen, dass der Erfolg fortgesetzt werden kann. Für Naturpark Quelle wird dabei das Naturerlebnis im Vordergrund stehen. Kooperationen sollen die Herkunft des Wassers aus dem Schwäbisch-Fränkischen Wald erlebbar machen. Bei Aqua Römer Quelle liegt der Schwerpunkt künftig auf dem Thema Kultur. Mit einem eigens ins Leben gerufenen Kulturförderprogramm will das Unternehmen einen kleinen Beitrag leisten, die Kulturszene in Baden-Württemberg zu erhalten.

Zusammenarbeit mit Handel nach Umzug verbessert

„Nach diesem in vielfacher Hinsicht herausfordernden Jahr können wir sagen: Wir sind auf einem guten Weg. Dazu beigetragen hat nicht zuletzt die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Partnern im Getränkefach- und Lebensmitteleinzelhandel“, betont Nadja Ohlendorf, Geschäftsführerin von Aqua Römer. „Diese Zusammenarbeit profitiert auch davon, dass wir nun alle Kompetenzen an einem Standort gebündelt haben.“

Aqua Römer hat im letzten Jahr seinen defizitären Standort in Göppingen-Jebenhausen geschlossen und das Unternehmen komplett nach Mainhardt im Landkreis Schwäbisch-Hall verlagert. Dort verfügt der Brunnen über eine leistungsstarke Produktion zum Beispiel mit einer modernen PET-Abfüllanlage. Neben der räumlich engen Verzahnung aller Unternehmensbereiche gingen mit dem vollständigen Umzug auch strukturelle Veränderungen einher.

So ermögliche die neue Aufstellung des Verkaufsteams in Kombination mit einer Gebietsreform eine noch intensivere und individuelle Betreuung des Handels. Mit einer Erhöhung der hauseigenen Logistik auf etwa 70 Prozent hat Aqua Römer überdies die eigene Lieferperformance weiter verbessert.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Aqua Römer stellt sich nach Umzug neu auf
Ausblick 2021

Aqua Römer sieht sich „auf gutem Weg“

Nach weitreichenden Umstrukturierungen 2020 blickt Aqua Römer optimistisch ins neue Jahr. Eine positive Bilanz zieht das Unternehmen über die bereits Ende 2019 umgesetzte Fokussierung des Sortiments auf die Kategorie Mineralwasser. Inzwischen seien die Flaggschiff-Marken „Aqua Römer Quelle“ und „Naturpark Quelle“ erfolgreich neu positioniert worden, teilt der Brunnen mit. Aqua Römer Quelle präsentiert sich demnach nun als „kultivierte Premiummarke für anspruchsvolle Kunden“ und Naturpark Quelle als „natürlich regionale Familienmarke“. Im Segment der Glasgebinde zählen beide laut dem Unternehmen zu den am stärksten wachsenden Mineralwässern im Südwesten.

Auf die Zielgruppen zugeschnittene Kampagnen sollen 2021 dafür sorgen, dass der Erfolg fortgesetzt werden kann. Für Naturpark Quelle wird dabei das Naturerlebnis im Vordergrund stehen. Kooperationen sollen die Herkunft des Wassers aus dem Schwäbisch-Fränkischen Wald erlebbar machen. Bei Aqua Römer Quelle liegt der Schwerpunkt künftig auf dem Thema Kultur. Mit einem eigens ins Leben gerufenen Kulturförderprogramm will das Unternehmen einen kleinen Beitrag leisten, die Kulturszene in Baden-Württemberg zu erhalten.

Zusammenarbeit mit Handel nach Umzug verbessert

„Nach diesem in vielfacher Hinsicht herausfordernden Jahr können wir sagen: Wir sind auf einem guten Weg. Dazu beigetragen hat nicht zuletzt die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Partnern im Getränkefach- und Lebensmitteleinzelhandel“, betont Nadja Ohlendorf, Geschäftsführerin von Aqua Römer. „Diese Zusammenarbeit profitiert auch davon, dass wir nun alle Kompetenzen an einem Standort gebündelt haben.“

Aqua Römer hat im letzten Jahr seinen defizitären Standort in Göppingen-Jebenhausen geschlossen und das Unternehmen komplett nach Mainhardt im Landkreis Schwäbisch-Hall verlagert. Dort verfügt der Brunnen über eine leistungsstarke Produktion zum Beispiel mit einer modernen PET-Abfüllanlage. Neben der räumlich engen Verzahnung aller Unternehmensbereiche gingen mit dem vollständigen Umzug auch strukturelle Veränderungen einher.

So ermögliche die neue Aufstellung des Verkaufsteams in Kombination mit einer Gebietsreform eine noch intensivere und individuelle Betreuung des Handels. Mit einer Erhöhung der hauseigenen Logistik auf etwa 70 Prozent hat Aqua Römer überdies die eigene Lieferperformance weiter verbessert.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2021