Kulmbacher Mönchshof Kellerbier
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Symrise wächst trotz Krise
Aromen/Grundstoffe

Symrise wächst trotz Krise weiter

Symrise hat seinen profitablen Wachstumskurs im ersten Halbjahr 2020 auch während der weltweiten Corona-Pandemie sehr erfolgreich fortgesetzt. Der Konzern steigerte seinen Umsatz im schwierigen Marktumfeld um 7,6 Prozent auf 1.821 Millionen Euro. Organisch, also ohne Portfolio- und Wechselkurseffekte, erhöhte sich der Umsatz um 3,4 Prozent. Alle Segmente trugen hierzu bei. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg um 11,9 Prozent auf 393 Millionen Euro. Besonders erfreulich entwickelte sich laut Unternehmensangaben die Profitabilität: Die Ebitda-Marge stieg auf 21,6 Prozent und liegt damit deutlich oberhalb des angestrebten Profitabilitätsziels für 2020.

Das Segment Flavor, zu dem auch das Getränkegeschäft zählt, steigerte seinen Umsatz im Berichtszeitraum organisch um 0,6 Prozent. Wechselkurseffekte einbezogen, betrug der Umsatz des Segments 636 Millionen Euro. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie führte der Trend zum Kochen und Essen zu Hause zu einer starken Nachfrage nach Produkten des Anwendungsbereichs Savory sowie nach Produktlösungen für Backwaren und Cerealien. Gleichzeitig wirkte sich der reduzierte Außer-Haus-Verzehr negativ auf die Nachfrage nach Getränkeprodukten und Süßwaren aus. Das Ebitda der Kategorie stieg um 2,2 Prozent auf 147 Millionen Euro. 

In Ausnahmesituation Kurs gehalten

Symrise habe trotz der historischen Ausnahmesituation „hervorragend Kurs gehalten“, kommentiert der Vorstandsvorsitzende der Symrise AG, Dr. Heinz-Jürgen Bertram, die Bilanz. „Dank unserer weltweiten Präsenz, dem diversifizierten Portfolio und unserer breiten Kundenbasis sind wir äußerst robust aufgestellt.“ Angesichts dieser Leistung geht das Unternehmen mit Zuversicht auch in die zweite Jahreshälfte. „Im Gesamtjahr 2020 wollen wir erneut schneller als der Markt wachsen und trauen uns eine insgesamt bessere Profitabilität zu“, so Bertram.

Auch die Mittelfristziele bleiben unverändert bestehen. Das Unternehmen erwartet nach eigenen Angaben, bis zum Ablauf des Geschäftsjahres 2025 seinen Umsatz auf 5,5 bis 6,0 Milliarden Euro zu steigern. Diesen Anstieg will Symrise mit einem jährlichen organischen Wachstum von 5 bis 7 Prozent sowie ergänzenden Akquisitionen erreichen.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Symrise wächst trotz Krise
Aromen/Grundstoffe

Symrise wächst trotz Krise weiter

Symrise hat seinen profitablen Wachstumskurs im ersten Halbjahr 2020 auch während der weltweiten Corona-Pandemie sehr erfolgreich fortgesetzt. Der Konzern steigerte seinen Umsatz im schwierigen Marktumfeld um 7,6 Prozent auf 1.821 Millionen Euro. Organisch, also ohne Portfolio- und Wechselkurseffekte, erhöhte sich der Umsatz um 3,4 Prozent. Alle Segmente trugen hierzu bei. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg um 11,9 Prozent auf 393 Millionen Euro. Besonders erfreulich entwickelte sich laut Unternehmensangaben die Profitabilität: Die Ebitda-Marge stieg auf 21,6 Prozent und liegt damit deutlich oberhalb des angestrebten Profitabilitätsziels für 2020.

Das Segment Flavor, zu dem auch das Getränkegeschäft zählt, steigerte seinen Umsatz im Berichtszeitraum organisch um 0,6 Prozent. Wechselkurseffekte einbezogen, betrug der Umsatz des Segments 636 Millionen Euro. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie führte der Trend zum Kochen und Essen zu Hause zu einer starken Nachfrage nach Produkten des Anwendungsbereichs Savory sowie nach Produktlösungen für Backwaren und Cerealien. Gleichzeitig wirkte sich der reduzierte Außer-Haus-Verzehr negativ auf die Nachfrage nach Getränkeprodukten und Süßwaren aus. Das Ebitda der Kategorie stieg um 2,2 Prozent auf 147 Millionen Euro. 

In Ausnahmesituation Kurs gehalten

Symrise habe trotz der historischen Ausnahmesituation „hervorragend Kurs gehalten“, kommentiert der Vorstandsvorsitzende der Symrise AG, Dr. Heinz-Jürgen Bertram, die Bilanz. „Dank unserer weltweiten Präsenz, dem diversifizierten Portfolio und unserer breiten Kundenbasis sind wir äußerst robust aufgestellt.“ Angesichts dieser Leistung geht das Unternehmen mit Zuversicht auch in die zweite Jahreshälfte. „Im Gesamtjahr 2020 wollen wir erneut schneller als der Markt wachsen und trauen uns eine insgesamt bessere Profitabilität zu“, so Bertram.

Auch die Mittelfristziele bleiben unverändert bestehen. Das Unternehmen erwartet nach eigenen Angaben, bis zum Ablauf des Geschäftsjahres 2025 seinen Umsatz auf 5,5 bis 6,0 Milliarden Euro zu steigern. Diesen Anstieg will Symrise mit einem jährlichen organischen Wachstum von 5 bis 7 Prozent sowie ergänzenden Akquisitionen erreichen.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige
Werbeanzeige Getränke News Stellenmarkt Werbeanzeige Getränke News Stellenmarkt Anzeige Anzeige

Serie


Werbeanzeige Getränke News Stellenmarkt Werbeanzeige Getränke News Stellenmarkt Anzeige Anzeige
© Getränke News 2018 - 2020