Bitburger Radler
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Rekordabsatz im Jubiläumsjahr
Vita Cola

Rekordabsatz im Jubiläumsjahr

Die Marke Vita Cola verzeichnete 2018 ein deutliches Absatzplus: Mit 89 Millionen Litern wurden über acht Prozent mehr Erfrischungsgetränke verkauft als 2017 – und mehr als je zuvor in der 60-jährigen Markengeschichte, meldet das Unternehmen. Zum Wachstum hätten ausnahmslos alle zwölf Produkte unter dem Markendach beigetragen. Einen Großteil des Absatzes habe erneut das Ursprungsprodukt Vita Cola Original erzielt. Sowohl die Colas als auch die Limonaden seien deutlicher als ihre jeweiligen Marktsegmente gewachsen, heißt es. Damit bleibe Vita Cola in Thüringen der Marktführer bei Colas und Limonaden und behaupte in Ostdeutschland in beiden Bereichen Platz 2. Die neu eingeführten Vita Energy-Drinks seien auf Anhieb direkt hinter den großen internationalen Anbietern auf Platz 4 des ostdeutschen Flavoured-Energy-Marktes eingestiegen.

„Einen erfolgreicheren Abschluss des 60. Jubiläumsjahres von Vita Cola hätten wir uns nicht wünschen können“, ist Senior Markenmanagerin Claudia Meincke überaus zufrieden mit diesem Ergebnis. „Die Marke ist eine feste Größe im ostdeutschen Erfrischungsgetränkemarkt.“ Das frühere Ost-Image habe Vita Cola dabei abgelegt. Heute seien die gemeinsamen Wurzeln für die Käufer ein wichtiger Grund, sich mit der Marke zu identifizieren. „Der anhaltende Trend zur Regionalität ist ein Motor unserer sehr guten Entwicklung“, sagt Meincke. 

Sortiment deutlich erweitert

Signifikante Wachstumsimpulse generiere die Marke zudem durch den sinnvollen Ausbau des Sortiments. „Bestes Beispiel ist Vita Energy. Energydrinks passen perfekt zu einer vitalen Marke wie Vita Cola und unseren Kompetenzen“, erklärt die Markenmanagerin. Das habe neue Verwender und Absätze sogar weit die Erwartungen hinaus beschert. „Die schnelle und flächendeckende Distribution im Handel war eine wichtige Säule des Erfolges. Vor allem kommt aber das Produktkonzept natürlicher Zutaten sehr gut an“, sagt Meincke. 

Um diesen Erfolg auszubauen, hat das Unternehmen die Energydrink-Range im Februar 2019 um drei neue Sorten erweitert. Kiwi Apfel, Mango Orange und Waldbeere Aronia ergänzen das aktuelle Portfolio. Fortgesetzt wird auch die 2018 geschlossene Partnerschaft mit Clueso: Der aus Erfurt stammende Musiker bleibt Markenbotschafter für Vita Energy. 

Ab April auch zuckerfreie Limonaden 

Zum 1. April 2019 gibt es unter der Marke zwei weitere Neuprodukte. Erstmals werden zuckerfreie Limonaden ins Vita Cola-Sortiment aufgenommen: Die beiden Sorten Brazil und Caribic gibt es dann zusätzlich zur „normalen“ Variante auch ohne Zucker. „Die Nachfrage nach zuckerfreien Limonaden steigt. Immer mehr Verbraucher möchten auch auf diesem Wege ihren Zuckerkonsum reduzieren. Allein 2018 ist dieses Segment in Ostdeutschland um 20 Prozent gewachsen. Dieser Entwicklung folgend möchten wir passende Produkte anbieten“, so Meincke. 

Vita Cola ist eine Marke der Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH aus Schmalkalden (Thüringen), einem Unternehmen der HassiaGruppe. Zusätzlich füllen zwei Hassia-Töchter in Lichtenau (Sachsen) und Bad Doberan (Mecklenburg-Vorpommern) Vita Cola ab. Unter der Dachmarke Vita Cola sind ab April insgesamt 17 alkoholfreie Erfrischungsgetränke erhältlich: vier Colasorten, ein Cola-Orangen-Mix, sieben Limonaden und fünf Energydrinks. 

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Rekordabsatz im Jubiläumsjahr
Vita Cola

Rekordabsatz im Jubiläumsjahr

Die Marke Vita Cola verzeichnete 2018 ein deutliches Absatzplus: Mit 89 Millionen Litern wurden über acht Prozent mehr Erfrischungsgetränke verkauft als 2017 – und mehr als je zuvor in der 60-jährigen Markengeschichte, meldet das Unternehmen. Zum Wachstum hätten ausnahmslos alle zwölf Produkte unter dem Markendach beigetragen. Einen Großteil des Absatzes habe erneut das Ursprungsprodukt Vita Cola Original erzielt. Sowohl die Colas als auch die Limonaden seien deutlicher als ihre jeweiligen Marktsegmente gewachsen, heißt es. Damit bleibe Vita Cola in Thüringen der Marktführer bei Colas und Limonaden und behaupte in Ostdeutschland in beiden Bereichen Platz 2. Die neu eingeführten Vita Energy-Drinks seien auf Anhieb direkt hinter den großen internationalen Anbietern auf Platz 4 des ostdeutschen Flavoured-Energy-Marktes eingestiegen.

„Einen erfolgreicheren Abschluss des 60. Jubiläumsjahres von Vita Cola hätten wir uns nicht wünschen können“, ist Senior Markenmanagerin Claudia Meincke überaus zufrieden mit diesem Ergebnis. „Die Marke ist eine feste Größe im ostdeutschen Erfrischungsgetränkemarkt.“ Das frühere Ost-Image habe Vita Cola dabei abgelegt. Heute seien die gemeinsamen Wurzeln für die Käufer ein wichtiger Grund, sich mit der Marke zu identifizieren. „Der anhaltende Trend zur Regionalität ist ein Motor unserer sehr guten Entwicklung“, sagt Meincke. 

Sortiment deutlich erweitert

Signifikante Wachstumsimpulse generiere die Marke zudem durch den sinnvollen Ausbau des Sortiments. „Bestes Beispiel ist Vita Energy. Energydrinks passen perfekt zu einer vitalen Marke wie Vita Cola und unseren Kompetenzen“, erklärt die Markenmanagerin. Das habe neue Verwender und Absätze sogar weit die Erwartungen hinaus beschert. „Die schnelle und flächendeckende Distribution im Handel war eine wichtige Säule des Erfolges. Vor allem kommt aber das Produktkonzept natürlicher Zutaten sehr gut an“, sagt Meincke. 

Um diesen Erfolg auszubauen, hat das Unternehmen die Energydrink-Range im Februar 2019 um drei neue Sorten erweitert. Kiwi Apfel, Mango Orange und Waldbeere Aronia ergänzen das aktuelle Portfolio. Fortgesetzt wird auch die 2018 geschlossene Partnerschaft mit Clueso: Der aus Erfurt stammende Musiker bleibt Markenbotschafter für Vita Energy. 

Ab April auch zuckerfreie Limonaden 

Zum 1. April 2019 gibt es unter der Marke zwei weitere Neuprodukte. Erstmals werden zuckerfreie Limonaden ins Vita Cola-Sortiment aufgenommen: Die beiden Sorten Brazil und Caribic gibt es dann zusätzlich zur „normalen“ Variante auch ohne Zucker. „Die Nachfrage nach zuckerfreien Limonaden steigt. Immer mehr Verbraucher möchten auch auf diesem Wege ihren Zuckerkonsum reduzieren. Allein 2018 ist dieses Segment in Ostdeutschland um 20 Prozent gewachsen. Dieser Entwicklung folgend möchten wir passende Produkte anbieten“, so Meincke. 

Vita Cola ist eine Marke der Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH aus Schmalkalden (Thüringen), einem Unternehmen der HassiaGruppe. Zusätzlich füllen zwei Hassia-Töchter in Lichtenau (Sachsen) und Bad Doberan (Mecklenburg-Vorpommern) Vita Cola ab. Unter der Dachmarke Vita Cola sind ab April insgesamt 17 alkoholfreie Erfrischungsgetränke erhältlich: vier Colasorten, ein Cola-Orangen-Mix, sieben Limonaden und fünf Energydrinks. 

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2022