Krombacher Vitamalz Sport
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Zahl der Brauereien steigt weiter
Biermarkt

Zahl der Brauereien steigt weiter

Das Wachstum bei der Zahl der Brauereien setzt sich in Deutschland trotz rückläufigem Bierkonsum weiter fort. Im vergangenen Jahr wuchs die Zahl der Brauereien insgesamt von 1.542 auf 1.548 Betriebe. Lag die Brauereizahl vor 20 Jahren noch bei 1.281 (1999), ist sie in den letzten zwei Dekaden um 267 Betriebe gestiegen. Im selben Zeitraum gingen der Braubranche hierzulande beinahe 20 Millionen Hektoliter Bier verloren (Bierabsatz 1998: 109 Millionen Hektoliter / 2019: 92 Millionen Hektoliter).

Zuletzt waren in Deutschland ähnlich viele Brauereien im Jahr 1975 vom Statistischen Bundesamt erfasst worden wie 2019. Auch der Bierausstoß lag damals mit rund 93 Millionen Hektoliter beinahe auf dem Niveau von heute. Allerdings beziehen sich beide Werte nur auf Westdeutschland.

Weitere Brauereizuwächse erwartet

Der Deutsche Brauer-Bund rechnet damit, dass die Zahl der Brauereien auch in den kommenden Jahren unter dem Strich weiter steigen wird. Auch wenn der Trend zu Craftbieren etwas nachgegeben hat, bleibt dieses Segment ein Motor für Neugründungen, so der Spitzenverband der Brauwirtschaft.

Die Bundesländer mit dem stärksten Brauereizuwachs im Jahr 2019 waren erneut Nordrhein-Westfalen mit sieben neuen Brauereien sowie Schleswig-Holstein einschließlich Hamburg mit ebenfalls sieben Betrieben. Dahinter folgte Baden-Württemberg mit vier zusätzlichen Brauereien vor Berlin/Brandenburg und Sachsen mit jeweils zwei Betrieben.

In manchen Bundesländern sank die Zahl der Brauereien hingegen leicht. So wurden 2019 in Hessen noch 84 und in Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem Saarland 74 Braubetriebe gezählt – jeweils fünf weniger als im Vorjahr. In Bayern sind aktuell 647 Brauereien registriert, nach dem Wegfall von sieben Betrieben 2019. Gleichwohl liegt der Freistaat bundesweit weiterhin auf dem Spitzenplatz – kein anderes Bundesland hat eine ähnlich hohe Brauereidichte wie Bayern. Mit deutlichem Abstand folgen auf den Plätzen zwei und drei Baden-Württemberg mit 210 Braustätten und Nordrhein-Westfalen mit 162 Betrieben.

Deutschland ist größte Braunation Europas

Deutschland ist mit einer Gesamtabsatz von gut 92 Millionen Hektolitern Bier (ohne alkoholfreier Biere) weiterhin die größte Braunation in Europa, mit weitem Abstand vor Russland (78 Millionen Hektoliter in 2018), Großbritannien (42 Millionen Hektoliter), Polen (41 Millionen Hektoliter) und Spanien (38 Millionen Hektoliter).

Weltweit bleibt China (381 Millionen Hektoliter) vor den USA (215 Millionen Hektoliter) und Brasilien (141 Millionen Hektoliter) der größte Bierproduzent. Deutschland steht auf Platz 5 der weltgrößten Braunationen.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Zahl der Brauereien steigt weiter
Biermarkt

Zahl der Brauereien steigt weiter

Das Wachstum bei der Zahl der Brauereien setzt sich in Deutschland trotz rückläufigem Bierkonsum weiter fort. Im vergangenen Jahr wuchs die Zahl der Brauereien insgesamt von 1.542 auf 1.548 Betriebe. Lag die Brauereizahl vor 20 Jahren noch bei 1.281 (1999), ist sie in den letzten zwei Dekaden um 267 Betriebe gestiegen. Im selben Zeitraum gingen der Braubranche hierzulande beinahe 20 Millionen Hektoliter Bier verloren (Bierabsatz 1998: 109 Millionen Hektoliter / 2019: 92 Millionen Hektoliter).

Zuletzt waren in Deutschland ähnlich viele Brauereien im Jahr 1975 vom Statistischen Bundesamt erfasst worden wie 2019. Auch der Bierausstoß lag damals mit rund 93 Millionen Hektoliter beinahe auf dem Niveau von heute. Allerdings beziehen sich beide Werte nur auf Westdeutschland.

Weitere Brauereizuwächse erwartet

Der Deutsche Brauer-Bund rechnet damit, dass die Zahl der Brauereien auch in den kommenden Jahren unter dem Strich weiter steigen wird. Auch wenn der Trend zu Craftbieren etwas nachgegeben hat, bleibt dieses Segment ein Motor für Neugründungen, so der Spitzenverband der Brauwirtschaft.

Die Bundesländer mit dem stärksten Brauereizuwachs im Jahr 2019 waren erneut Nordrhein-Westfalen mit sieben neuen Brauereien sowie Schleswig-Holstein einschließlich Hamburg mit ebenfalls sieben Betrieben. Dahinter folgte Baden-Württemberg mit vier zusätzlichen Brauereien vor Berlin/Brandenburg und Sachsen mit jeweils zwei Betrieben.

In manchen Bundesländern sank die Zahl der Brauereien hingegen leicht. So wurden 2019 in Hessen noch 84 und in Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem Saarland 74 Braubetriebe gezählt – jeweils fünf weniger als im Vorjahr. In Bayern sind aktuell 647 Brauereien registriert, nach dem Wegfall von sieben Betrieben 2019. Gleichwohl liegt der Freistaat bundesweit weiterhin auf dem Spitzenplatz – kein anderes Bundesland hat eine ähnlich hohe Brauereidichte wie Bayern. Mit deutlichem Abstand folgen auf den Plätzen zwei und drei Baden-Württemberg mit 210 Braustätten und Nordrhein-Westfalen mit 162 Betrieben.

Deutschland ist größte Braunation Europas

Deutschland ist mit einer Gesamtabsatz von gut 92 Millionen Hektolitern Bier (ohne alkoholfreier Biere) weiterhin die größte Braunation in Europa, mit weitem Abstand vor Russland (78 Millionen Hektoliter in 2018), Großbritannien (42 Millionen Hektoliter), Polen (41 Millionen Hektoliter) und Spanien (38 Millionen Hektoliter).

Weltweit bleibt China (381 Millionen Hektoliter) vor den USA (215 Millionen Hektoliter) und Brasilien (141 Millionen Hektoliter) der größte Bierproduzent. Deutschland steht auf Platz 5 der weltgrößten Braunationen.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2020