Bitburger Winterbock
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Vita Cola legt weiter zu
Bilanz 2020

Vita Cola legt weiter zu

Die Hassia-Tochter Thüringer Waldquell meldet für die Marke Vita Cola ihr „bis dato bestes Jahr“. Insgesamt erzielte die Marke ein Absatzplus von 3,5 Prozent auf 90,5 Millionen Liter. „Die fehlenden Außer-Haus-Mengen konnten in Lebensmitteleinzel- und Getränkehandel mehr als kompensiert werden“, sagt Seniormarkenmanagerin Claudia Meincke. 

Die größte Absatzmenge entfiel auf die Sorte Vita Cola Original. Sie legte sowohl in der zuckergesüßten als auch zuckerfreien Variante deutlich zu. Insgesamt verbuchte die fünf Produkte umfassende Cola-/Cola-Mix-Range ein Plus von 3,9 Prozent. Bei den Vita Cola-Limonaden meldet das Unternehmen ein Plus von 6,2 Prozent. „Es ist uns zudem gelungen, durch unser Angebot an zuckerfreien Colas und Limonaden neue Käufer für die Marke zu gewinnen“, sagt Meincke.

Neue Gastro-Flasche auch im Sixpack

Erfolgreich war laut Unternehmen auch die Einführung der 0,33-Liter-Individual-Glasmehrwegflasche, die im April 2020 auf den Markt kam und explizit für den Außer-Haus-Konsum konzipiert gewesen sei. Inzwischen sind die Flaschen auch im klassischen Sixpack erhältlich. Nach Ende des Lockdowns erwartet der Brunnen weiteres signifikantes Wachstum dieser Flasche. Zusätzlichen Aufwind im Außer-Haus-Konsum werde der Trend zu mehr Regionalität geben, so Meincke. „Aus der Gastronomie bekommen wir klare Signale, dass man sich noch stärker auf regionale Produkte fokussieren wird. Als etablierte regionale und zudem sehr bekannte Marke sind wir dafür bestens positioniert.“

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Vita Cola legt weiter zu
Bilanz 2020

Vita Cola legt weiter zu

Die Hassia-Tochter Thüringer Waldquell meldet für die Marke Vita Cola ihr „bis dato bestes Jahr“. Insgesamt erzielte die Marke ein Absatzplus von 3,5 Prozent auf 90,5 Millionen Liter. „Die fehlenden Außer-Haus-Mengen konnten in Lebensmitteleinzel- und Getränkehandel mehr als kompensiert werden“, sagt Seniormarkenmanagerin Claudia Meincke. 

Die größte Absatzmenge entfiel auf die Sorte Vita Cola Original. Sie legte sowohl in der zuckergesüßten als auch zuckerfreien Variante deutlich zu. Insgesamt verbuchte die fünf Produkte umfassende Cola-/Cola-Mix-Range ein Plus von 3,9 Prozent. Bei den Vita Cola-Limonaden meldet das Unternehmen ein Plus von 6,2 Prozent. „Es ist uns zudem gelungen, durch unser Angebot an zuckerfreien Colas und Limonaden neue Käufer für die Marke zu gewinnen“, sagt Meincke.

Neue Gastro-Flasche auch im Sixpack

Erfolgreich war laut Unternehmen auch die Einführung der 0,33-Liter-Individual-Glasmehrwegflasche, die im April 2020 auf den Markt kam und explizit für den Außer-Haus-Konsum konzipiert gewesen sei. Inzwischen sind die Flaschen auch im klassischen Sixpack erhältlich. Nach Ende des Lockdowns erwartet der Brunnen weiteres signifikantes Wachstum dieser Flasche. Zusätzlichen Aufwind im Außer-Haus-Konsum werde der Trend zu mehr Regionalität geben, so Meincke. „Aus der Gastronomie bekommen wir klare Signale, dass man sich noch stärker auf regionale Produkte fokussieren wird. Als etablierte regionale und zudem sehr bekannte Marke sind wir dafür bestens positioniert.“

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2022