Kulmbacher 1
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Valensina prescht beim Pfandlogo vor
Verpackungsgesetz

Valensina prescht beim Pfandlogo vor

Valensina will in Sachen Einwegpfand Vorreiter sein und versieht die neue Produktrange „Cool Collection“, die im Spätsommer auf den Markt kommen soll, bereits mit dem Pfandlogo. Die Ausnahmeregeln, die bisher unter anderem für Saft und Fruchtnektare galten, entfallen erst zu Jahresbeginn 2022. Bis Ende Juni nächsten Jahres gilt noch eine Karenzzeit: Produkte, die vor dem 1. Januar in den Handel kommen, dürfen noch bis Juli 2022 ohne Pfanderhebung verkauft werden.

Diese Frist will Valensina nach eigenem Bekunden nicht ausreizen. „Wir waren von Beginn der Diskussion an stets Befürworter der ausgeweiteten Pfandpflicht und haben uns im Schulterschluss mit der Branche dafür eingesetzt“, erklärt Marketingleiter Olaf Jark. Als einer der ersten Hersteller wolle man ein klares Zeichen setzen und Verbraucher frühzeitig über die neue Situation informieren.

Was bei Mineralwasser, kohlensäurehaltigen Softdrinks und Bier für Konsumenten längst gelernte Normalität ist, wird im nächsten Jahr auch Realität für Fruchtsäfte und -nektare. Die Bundesregierung setzt mit der Novelle des Verpackungsgesetzes zwei EU-Richtlinien in deutsches Recht um und streicht fast alle bisher geltenden Ausnahmen der Pfandpflicht.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Valensina prescht beim Pfandlogo vor
Verpackungsgesetz

Valensina prescht beim Pfandlogo vor

Valensina will in Sachen Einwegpfand Vorreiter sein und versieht die neue Produktrange „Cool Collection“, die im Spätsommer auf den Markt kommen soll, bereits mit dem Pfandlogo. Die Ausnahmeregeln, die bisher unter anderem für Saft und Fruchtnektare galten, entfallen erst zu Jahresbeginn 2022. Bis Ende Juni nächsten Jahres gilt noch eine Karenzzeit: Produkte, die vor dem 1. Januar in den Handel kommen, dürfen noch bis Juli 2022 ohne Pfanderhebung verkauft werden.

Diese Frist will Valensina nach eigenem Bekunden nicht ausreizen. „Wir waren von Beginn der Diskussion an stets Befürworter der ausgeweiteten Pfandpflicht und haben uns im Schulterschluss mit der Branche dafür eingesetzt“, erklärt Marketingleiter Olaf Jark. Als einer der ersten Hersteller wolle man ein klares Zeichen setzen und Verbraucher frühzeitig über die neue Situation informieren.

Was bei Mineralwasser, kohlensäurehaltigen Softdrinks und Bier für Konsumenten längst gelernte Normalität ist, wird im nächsten Jahr auch Realität für Fruchtsäfte und -nektare. Die Bundesregierung setzt mit der Novelle des Verpackungsgesetzes zwei EU-Richtlinien in deutsches Recht um und streicht fast alle bisher geltenden Ausnahmen der Pfandpflicht.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2021