Krombacher Vitamalz Sport
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Umsatzmilliarde erreicht
GES

Umsatzmilliarde erreicht

Die GES in Nürnberg hat im Jahr 2019 erneut ein herausragendes Ergebnis erzielt. Der Umsatz aus der Zentralregulierung konnte um zwei Prozent auf eine Milliarde Euro gesteigert werden (Vorjahr 984 Mio. Euro). Laut Angaben der Verbundgruppe ist das Plus auf Zuwächse im Segment Schaumwein/Spirituose zurückzuführen; hier erreichte der Umsatz im vergangenen Jahr 514 Millionen Euro.

Die anderen Bereiche blieben hingegen nahezu unverändert: Die Kategorie Bier/alkoholfreie Getränke erzielte einen Umsatz in Höhe von 382 Millionen Euro, die Convenience-Sparte lag bei 56 Millionen und das Weinsegment bei 48 Millionen Euro.

Die Ausschüttungen an die Mitglieder beliefen sich auf zehn Millionen Euro. Der Gewinn nach Steuern und Ausschüttungen lag bei mehr als 1,5 Millionen Euro. Die Vermögensaufstellung einschließlich aller Reserven umfasst jetzt 40,5 Millionen Euro. 44 Mitglieder sind der Genossenschaft im Jahr 2019 neu beigetreten. Zum Jahresende betrug die Mitgliederzahl 843. 

Mitglieder in Krise unterstützt

„Mit diesen Zahlen lösen wir erneut unser Versprechen als starker und verlässlicher Partner für Industrie und Fachhandel ein“, hält der Vorstandsvorsitzende Ulrich Berklmeir fest und fügt an: „Auch mit unserem Solidarpakt stellen wir unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis. Als erste Sofortmaßnahme konnten wir unseren Mitgliedern zur Überwindung der Krise kurzfristig über 23 Millionen Euro Liquidität zur Verfügung stellen. Wir freuen uns über die starke Rückendeckung insbesondere der Schaumwein- und Spirituosenindustrie. Langfristige Partnerschaften zahlen sich aus.“

Ebenfalls erfolgreich arbeiteten laut Berklmeir die Zwischenhandelsgesellschaften der GES, die Firmen Bremer Spirituosen Contor und Schokoring. Ihr Umsatz konnte 2019 von 212 auf 220 Millionen Euro gesteigert werden. Den Hauptanteil hatte das Bremer Spirituosen Contor mit 165 Millionen Euro Umsatz. „Auch mit BSC und Schokoring stehen wir Seite an Seite mit dem Fachhandel und sichern Warenverfügbarkeit und schnelle Lieferung bei Reduzierung der Mindestabnahmemengen,“ betont Berklmeir abschließend. 


Zur GES eG

Die GES Großeinkaufsring des Süßwaren- und Getränkehandels eG ist ein Verbund von mittelständischen Getränkefachgroßhändlern und filialisierten Getränkemarktbetreibern, Conveniencefachgroßhändlern und Automatenbetreibern aus dem gesamten Bundesgebiet. 
Die GES fördert seit 1950 die wirtschaftliche Entwicklung des Getränke- und Süßwarenfachhandels. Für die Direktbezüge der angeschlossenen Fachhändler übernimmt die GES eG die Zahlungsgarantie und Zentralregulierung. Darüber hinaus werden ergänzende und unterstützende Vermarktungs- und Dienstleistungen erbracht, die zur Stärkung des Fachgroßhandels beitragen.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Umsatzmilliarde erreicht
GES

Umsatzmilliarde erreicht

Die GES in Nürnberg hat im Jahr 2019 erneut ein herausragendes Ergebnis erzielt. Der Umsatz aus der Zentralregulierung konnte um zwei Prozent auf eine Milliarde Euro gesteigert werden (Vorjahr 984 Mio. Euro). Laut Angaben der Verbundgruppe ist das Plus auf Zuwächse im Segment Schaumwein/Spirituose zurückzuführen; hier erreichte der Umsatz im vergangenen Jahr 514 Millionen Euro.

Die anderen Bereiche blieben hingegen nahezu unverändert: Die Kategorie Bier/alkoholfreie Getränke erzielte einen Umsatz in Höhe von 382 Millionen Euro, die Convenience-Sparte lag bei 56 Millionen und das Weinsegment bei 48 Millionen Euro.

Die Ausschüttungen an die Mitglieder beliefen sich auf zehn Millionen Euro. Der Gewinn nach Steuern und Ausschüttungen lag bei mehr als 1,5 Millionen Euro. Die Vermögensaufstellung einschließlich aller Reserven umfasst jetzt 40,5 Millionen Euro. 44 Mitglieder sind der Genossenschaft im Jahr 2019 neu beigetreten. Zum Jahresende betrug die Mitgliederzahl 843. 

Mitglieder in Krise unterstützt

„Mit diesen Zahlen lösen wir erneut unser Versprechen als starker und verlässlicher Partner für Industrie und Fachhandel ein“, hält der Vorstandsvorsitzende Ulrich Berklmeir fest und fügt an: „Auch mit unserem Solidarpakt stellen wir unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis. Als erste Sofortmaßnahme konnten wir unseren Mitgliedern zur Überwindung der Krise kurzfristig über 23 Millionen Euro Liquidität zur Verfügung stellen. Wir freuen uns über die starke Rückendeckung insbesondere der Schaumwein- und Spirituosenindustrie. Langfristige Partnerschaften zahlen sich aus.“

Ebenfalls erfolgreich arbeiteten laut Berklmeir die Zwischenhandelsgesellschaften der GES, die Firmen Bremer Spirituosen Contor und Schokoring. Ihr Umsatz konnte 2019 von 212 auf 220 Millionen Euro gesteigert werden. Den Hauptanteil hatte das Bremer Spirituosen Contor mit 165 Millionen Euro Umsatz. „Auch mit BSC und Schokoring stehen wir Seite an Seite mit dem Fachhandel und sichern Warenverfügbarkeit und schnelle Lieferung bei Reduzierung der Mindestabnahmemengen,“ betont Berklmeir abschließend. 


Zur GES eG

Die GES Großeinkaufsring des Süßwaren- und Getränkehandels eG ist ein Verbund von mittelständischen Getränkefachgroßhändlern und filialisierten Getränkemarktbetreibern, Conveniencefachgroßhändlern und Automatenbetreibern aus dem gesamten Bundesgebiet. 
Die GES fördert seit 1950 die wirtschaftliche Entwicklung des Getränke- und Süßwarenfachhandels. Für die Direktbezüge der angeschlossenen Fachhändler übernimmt die GES eG die Zahlungsgarantie und Zentralregulierung. Darüber hinaus werden ergänzende und unterstützende Vermarktungs- und Dienstleistungen erbracht, die zur Stärkung des Fachgroßhandels beitragen.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2020