Krombacher Vitamalz Sport
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Symrise startet mit Plus ins Jahr
Aromen/Grundstoffe

Symrise startet mit Plus ins Jahr

Der Symrise-Konzern setzt seinen Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2020 fort und erzielte im ersten Quartal einen Umsatzanstieg von 8,0 Prozent auf 917,1 Millionen Euro. Alle Segmente trugen zu der positiven Entwicklung bei und legten auch im weltweit angespannten wirtschaftlichen Umfeld unter Covid-19 zu. Organisch erhöhte sich der Umsatz nach starken Vergleichswerten im Vorjahresquartal um 2,3 Prozent.

„Auch diese Krise bestätigt wieder die Resilienz und Balance unseres bewährten Geschäftsmodells. Mit unserer breiten Angebotspalette von Produktlösungen für Nahrungsmittel sowie zur Körperpflege und Hygiene bedienen wir besonders in diesen Zeiten die Bedürfnisse des täglichen Lebens“, kommentiert der Vorstandsvorsitzende der Symrise AG, Dr. Heinz-Jürgen Bertram, die Bilanz. 

Aromengeschäft wächst moderat

Im Segment Flavor, dem Geschäft mit Aromen für Lebensmittel und Getränke, wuchs der Umsatz um 2,2 Prozent auf 322,6 Millionen Euro. Bereinigt um Währungseffekte und nach einem starken Vorjahresquartal erreichte das Segment ein organisches Wachstum von 1,6 Prozent. Im Wirtschaftsraum EMEA (Europa, Nahost, Afrika) lieferten Anwendungen für Getränke und würzige Produkte die größten Zuwächse, vor allem in den Ländermärkten Deutschland, Osteuropa, dem Nahen Osten und Südafrika. 

Symrise ist nach eigenen Angaben trotz der Pandemie weiter weltweit im vollen Umfang operativ tätig und nachhaltig lieferfähig. Das Unternehmen erwartet aber, dass die Corona-Krise das Konsumentenverhalten zeitweilig in Teilen verändern und zu einer Verschiebung im Portfolio führen wird. Eine Vielzahl der Produkte, die aktuell stärker nachgefragt seien, bedienten die essentiellen Bedürfnisse in Bezug auf Ernährung, Körperpflege und Hygiene.

Entwicklung besser als der Markt

Nach dem soliden Jahresauftakt blickt Symrise unverändert zuversichtlich auf das laufende Geschäftsjahr. Auch wenn sich die Entwicklung und der Einfluss von Covid-19 derzeit nur schwer abschätzen lassen, geht der Konzern, unterstützt durch seine breit-diversifizierte Aufstellung, weiterhin davon aus, im weiteren Jahresverlauf wieder schneller als der relevante Markt zu wachsen.

Die Langfristziele bis Ende 2025 haben unverändert Bestand. Symrise will den Umsatz auf 5,5 bis 6,0 Milliarden Euro erhöhen. Diesen Anstieg will das Unternehmen mit einem jährlichen organischen Wachstum von 5 bis 7 Prozent sowie ergänzende zielgerichtete Akquisitionen erreichen.

Über das Unternehmen:

Symrise ist ein globaler Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen, kosmetischen Grund- und Wirkstoffen sowie funktionalen Inhaltsstoffen für Lebensmittel. Zu den Kunden gehören Parfum-, Kosmetik-, Lebensmittel- und Getränkehersteller, die pharmazeutische Industrie sowie Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln und Heimtiernahrung.

Mit einem Umsatz von rund 3,4 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2019 gehört das Unternehmen zu den weltweit führenden Anbietern. Der Konzern mit Sitz in Holzminden ist mit mehr als 100 Niederlassungen in Europa, Afrika und dem Nahen Osten, in Asien, den USA sowie in Lateinamerika vertreten.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Symrise startet mit Plus ins Jahr
Aromen/Grundstoffe

Symrise startet mit Plus ins Jahr

Der Symrise-Konzern setzt seinen Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2020 fort und erzielte im ersten Quartal einen Umsatzanstieg von 8,0 Prozent auf 917,1 Millionen Euro. Alle Segmente trugen zu der positiven Entwicklung bei und legten auch im weltweit angespannten wirtschaftlichen Umfeld unter Covid-19 zu. Organisch erhöhte sich der Umsatz nach starken Vergleichswerten im Vorjahresquartal um 2,3 Prozent.

„Auch diese Krise bestätigt wieder die Resilienz und Balance unseres bewährten Geschäftsmodells. Mit unserer breiten Angebotspalette von Produktlösungen für Nahrungsmittel sowie zur Körperpflege und Hygiene bedienen wir besonders in diesen Zeiten die Bedürfnisse des täglichen Lebens“, kommentiert der Vorstandsvorsitzende der Symrise AG, Dr. Heinz-Jürgen Bertram, die Bilanz. 

Aromengeschäft wächst moderat

Im Segment Flavor, dem Geschäft mit Aromen für Lebensmittel und Getränke, wuchs der Umsatz um 2,2 Prozent auf 322,6 Millionen Euro. Bereinigt um Währungseffekte und nach einem starken Vorjahresquartal erreichte das Segment ein organisches Wachstum von 1,6 Prozent. Im Wirtschaftsraum EMEA (Europa, Nahost, Afrika) lieferten Anwendungen für Getränke und würzige Produkte die größten Zuwächse, vor allem in den Ländermärkten Deutschland, Osteuropa, dem Nahen Osten und Südafrika. 

Symrise ist nach eigenen Angaben trotz der Pandemie weiter weltweit im vollen Umfang operativ tätig und nachhaltig lieferfähig. Das Unternehmen erwartet aber, dass die Corona-Krise das Konsumentenverhalten zeitweilig in Teilen verändern und zu einer Verschiebung im Portfolio führen wird. Eine Vielzahl der Produkte, die aktuell stärker nachgefragt seien, bedienten die essentiellen Bedürfnisse in Bezug auf Ernährung, Körperpflege und Hygiene.

Entwicklung besser als der Markt

Nach dem soliden Jahresauftakt blickt Symrise unverändert zuversichtlich auf das laufende Geschäftsjahr. Auch wenn sich die Entwicklung und der Einfluss von Covid-19 derzeit nur schwer abschätzen lassen, geht der Konzern, unterstützt durch seine breit-diversifizierte Aufstellung, weiterhin davon aus, im weiteren Jahresverlauf wieder schneller als der relevante Markt zu wachsen.

Die Langfristziele bis Ende 2025 haben unverändert Bestand. Symrise will den Umsatz auf 5,5 bis 6,0 Milliarden Euro erhöhen. Diesen Anstieg will das Unternehmen mit einem jährlichen organischen Wachstum von 5 bis 7 Prozent sowie ergänzende zielgerichtete Akquisitionen erreichen.

Über das Unternehmen:

Symrise ist ein globaler Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen, kosmetischen Grund- und Wirkstoffen sowie funktionalen Inhaltsstoffen für Lebensmittel. Zu den Kunden gehören Parfum-, Kosmetik-, Lebensmittel- und Getränkehersteller, die pharmazeutische Industrie sowie Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln und Heimtiernahrung.

Mit einem Umsatz von rund 3,4 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2019 gehört das Unternehmen zu den weltweit führenden Anbietern. Der Konzern mit Sitz in Holzminden ist mit mehr als 100 Niederlassungen in Europa, Afrika und dem Nahen Osten, in Asien, den USA sowie in Lateinamerika vertreten.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2020