Bitburger Winterbock
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Carsten Schneider und Jörg Lehmann
Deutscher Brauer-Bund

Schneider zum Bierbotschafter ernannt

Carsten Schneider (SPD) ist neuer „Botschafter des Bieres“. Mit diesem Titel wurde der Staatsminister beim Bundeskanzler und Beauftragte der Bundesregierung für Ostdeutschland auf dem Deutschen Brauertag gestern in Berlin ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir (Grüne), in Form einer Videobotschaft. Zu dem Festakt hatte der Deutsche Brauer-Bund (DBB) in die Vertretung des Landes Baden-Württemberg in Berlin eingeladen.

Der Präsident des Branchenverbands, Dr. Jörg Lehmann, würdigte Schneider als engagierten Wirtschaftspolitiker, der sich aus Überzeugung seit jeher für Handwerk und Mittelstand und ganz besonders für Familienbetriebe einsetze – in Ost wie West. Auch Zukunftsthemen wie Umweltschutz, Regionalität und Nachhaltigkeit hätten auf der politischen Agenda Schneiders einen hohen Stellenwert. „Der Erhalt der regionalen Vielfalt und der Schutz unserer natürlichen Ressourcen – das sind und bleiben gemeinsame Anliegen“, betonte Lehmann.

Der Deutsche Brauertag 2022 in Berlin war das erste Treffen der Branche seit Beginn der Corona-Pandemie 2019. Mehr als 350 Gäste aus Wirtschaft, Verbänden und Politik folgten der Einladung des Deutschen Brauer-Bunds, der an diesem Abend auch sein 150-jähriges Gründungsjubiläum feierte. Der DBB war 1871 in Dresden von mehr als 1.000 Brauern aus ganz Europa gegründet worden.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Carsten Schneider und Jörg Lehmann
Deutscher Brauer-Bund

Schneider zum Bierbotschafter ernannt

Carsten Schneider (SPD) ist neuer „Botschafter des Bieres“. Mit diesem Titel wurde der Staatsminister beim Bundeskanzler und Beauftragte der Bundesregierung für Ostdeutschland auf dem Deutschen Brauertag gestern in Berlin ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir (Grüne), in Form einer Videobotschaft. Zu dem Festakt hatte der Deutsche Brauer-Bund (DBB) in die Vertretung des Landes Baden-Württemberg in Berlin eingeladen.

Der Präsident des Branchenverbands, Dr. Jörg Lehmann, würdigte Schneider als engagierten Wirtschaftspolitiker, der sich aus Überzeugung seit jeher für Handwerk und Mittelstand und ganz besonders für Familienbetriebe einsetze – in Ost wie West. Auch Zukunftsthemen wie Umweltschutz, Regionalität und Nachhaltigkeit hätten auf der politischen Agenda Schneiders einen hohen Stellenwert. „Der Erhalt der regionalen Vielfalt und der Schutz unserer natürlichen Ressourcen – das sind und bleiben gemeinsame Anliegen“, betonte Lehmann.

Der Deutsche Brauertag 2022 in Berlin war das erste Treffen der Branche seit Beginn der Corona-Pandemie 2019. Mehr als 350 Gäste aus Wirtschaft, Verbänden und Politik folgten der Einladung des Deutschen Brauer-Bunds, der an diesem Abend auch sein 150-jähriges Gründungsjubiläum feierte. Der DBB war 1871 in Dresden von mehr als 1.000 Brauern aus ganz Europa gegründet worden.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2022