Grevensteiner 1
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Riedenburger Brauhaus wächst trotz Corona
Brauwirtschaft

Riedenburger wächst trotz Corona

Das Riedenburger Brauhaus meldet ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2020 und wächst damit gegen den Trend. Während der Bierabsatz in Deutschland 2020 insgesamt um 5,5 Prozent zurückging (wir berichteten), konnte das Riedenburger Brauhaus einen Zuwachs von elf Prozent verbuchen. Durch die Absatzsteigerung beim Flaschenbier konnte der coronabedingte Rückgang beim Fassbier kompensiert werden. Als Gründe für die Absatzsteigerung nennt das Unternehmen sein Nachhaltigkeitskonzept mit Fokus auf regionalen Partnerschaften, das geänderte Kauf- und Genussverhalten der Endverbraucher sowie das neue Design der Bieretiketten.

Alkoholfreien Biere legen deutlich zu

Das größte Wachstum meldet die Bio-Brauerei bei ihren alkoholfreien Bieren. Hier gab es ein Absatzplus von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders beliebt bei den alkoholfreien seien die Sorten Ur-Helles, Dinkel-Radler und Dinkelmalz gewesen. Doch auch die alkoholische Brauspezialitäten in Bio-Qualität wuchsen. „Generell hat die Bio-Branche letztes Jahr deutlich zugelegt. Das kommt uns natürlich zugute, schließlich ist der Bio-Handel unser Hauptabsatzmarkt“, sagt Geschäftsführer Maximilian Krieger. „Gerade während der Coronakrise scheinen die Verbraucher vermehrt Wert auf hochwertige und ökologische Lebensmittel zu legen.“ Außerdem seien Themen wie Umwelt- und Klimaschutz aktueller als je zuvor, so Krieger.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Riedenburger Brauhaus wächst trotz Corona
Brauwirtschaft

Riedenburger wächst trotz Corona

Das Riedenburger Brauhaus meldet ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2020 und wächst damit gegen den Trend. Während der Bierabsatz in Deutschland 2020 insgesamt um 5,5 Prozent zurückging (wir berichteten), konnte das Riedenburger Brauhaus einen Zuwachs von elf Prozent verbuchen. Durch die Absatzsteigerung beim Flaschenbier konnte der coronabedingte Rückgang beim Fassbier kompensiert werden. Als Gründe für die Absatzsteigerung nennt das Unternehmen sein Nachhaltigkeitskonzept mit Fokus auf regionalen Partnerschaften, das geänderte Kauf- und Genussverhalten der Endverbraucher sowie das neue Design der Bieretiketten.

Alkoholfreien Biere legen deutlich zu

Das größte Wachstum meldet die Bio-Brauerei bei ihren alkoholfreien Bieren. Hier gab es ein Absatzplus von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders beliebt bei den alkoholfreien seien die Sorten Ur-Helles, Dinkel-Radler und Dinkelmalz gewesen. Doch auch die alkoholische Brauspezialitäten in Bio-Qualität wuchsen. „Generell hat die Bio-Branche letztes Jahr deutlich zugelegt. Das kommt uns natürlich zugute, schließlich ist der Bio-Handel unser Hauptabsatzmarkt“, sagt Geschäftsführer Maximilian Krieger. „Gerade während der Coronakrise scheinen die Verbraucher vermehrt Wert auf hochwertige und ökologische Lebensmittel zu legen.“ Außerdem seien Themen wie Umwelt- und Klimaschutz aktueller als je zuvor, so Krieger.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2021