Carlsberg
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Reh Kendermann erweitert Standort
Grundsteinlegung

Reh Kendermann erweitert Standort

Die Weinkellerei Reh Kendermann investiert knapp zehn Millionen Euro in eine neue Tankanlage und ein neues Verwaltungsgebäude. Gestern legte das Unternehmen den Grundstein für den ersten Bauabschnitt. Bis Sommer 2021 soll das neue Tanklager mit einem Fassungsvermögen von bis zu 5,5 Millionen Liter Wein fertiggestellt sein. Das Verwaltungsgebäude soll im zweiten Bauabschnitt bis Ende 2023 realisiert werden.

Seit Herbst 2020 entsteht auf dem rund 26.000 Quadratmeter großen Grundstück der erste Abschnitt eines umfangreichen Bauprojekts zur Erweiterung der Kellerei am Firmensitz. Dadurch ergibt sich künftig ein zusammenhängender Gebäudekomplex, in dem die Produktionsschritte eng verzahnt sein werden. Die Leistungsfähigkeit von Reh Kendermann am Standort Bingen soll dadurch erheblich wachsen. „Wir sind davon überzeugt, dass wir mit diesen Baumaßnahmen zukünftig effizienter, ressourcenschonender und serviceorientierter arbeiten können. Somit sind wir für die nächsten Jahre sehr gut aufgestellt“, sagt Geschäftsführer Alexander Rittlinger.


Über Reh Kendermann

Die Reh Kendermann GmbH Weinkellerei, gegründet im Jahre 1920, ist eine der modernsten Weinkellereien Deutschlands und führend in der Konzeption und Produktion von Markenweinen und Premium-Own-Label-Produkten. Zudem ist sie der größte Exporteur für Markenweine aus Deutschland. 

Der Hauptsitz der Weinkellerei, die sich bereits in dritter Generation in Familienbesitz befindet, ist in Bingen. Weitere Standorte sind in Leiwen und Gau-Bickelheim. Internationale Tochtergesellschaften sind die Weingüter Crama Oprisor im Südwesten Rumäniens, Napier Vineyards in Südafrika sowie der britische Premium-Weinhändler Yapp Brothers Limited. Das Unternehmen hält eine Minderheitsbeteiligung am britischen Weindistributeur North South Wines. 

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Reh Kendermann erweitert Standort
Grundsteinlegung

Reh Kendermann erweitert Standort

Die Weinkellerei Reh Kendermann investiert knapp zehn Millionen Euro in eine neue Tankanlage und ein neues Verwaltungsgebäude. Gestern legte das Unternehmen den Grundstein für den ersten Bauabschnitt. Bis Sommer 2021 soll das neue Tanklager mit einem Fassungsvermögen von bis zu 5,5 Millionen Liter Wein fertiggestellt sein. Das Verwaltungsgebäude soll im zweiten Bauabschnitt bis Ende 2023 realisiert werden.

Seit Herbst 2020 entsteht auf dem rund 26.000 Quadratmeter großen Grundstück der erste Abschnitt eines umfangreichen Bauprojekts zur Erweiterung der Kellerei am Firmensitz. Dadurch ergibt sich künftig ein zusammenhängender Gebäudekomplex, in dem die Produktionsschritte eng verzahnt sein werden. Die Leistungsfähigkeit von Reh Kendermann am Standort Bingen soll dadurch erheblich wachsen. „Wir sind davon überzeugt, dass wir mit diesen Baumaßnahmen zukünftig effizienter, ressourcenschonender und serviceorientierter arbeiten können. Somit sind wir für die nächsten Jahre sehr gut aufgestellt“, sagt Geschäftsführer Alexander Rittlinger.


Über Reh Kendermann

Die Reh Kendermann GmbH Weinkellerei, gegründet im Jahre 1920, ist eine der modernsten Weinkellereien Deutschlands und führend in der Konzeption und Produktion von Markenweinen und Premium-Own-Label-Produkten. Zudem ist sie der größte Exporteur für Markenweine aus Deutschland. 

Der Hauptsitz der Weinkellerei, die sich bereits in dritter Generation in Familienbesitz befindet, ist in Bingen. Weitere Standorte sind in Leiwen und Gau-Bickelheim. Internationale Tochtergesellschaften sind die Weingüter Crama Oprisor im Südwesten Rumäniens, Napier Vineyards in Südafrika sowie der britische Premium-Weinhändler Yapp Brothers Limited. Das Unternehmen hält eine Minderheitsbeteiligung am britischen Weindistributeur North South Wines. 

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2020