Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Neue Kinospots wecken auf
fritz-kola

Neue Spots wecken auf

Mit neuen Kinospots will die fritz-kulturgüter GmbH den Alleinstellungswert ihrer Marke fritz-kola weiter ausbauen. Die Werbefilme mit einer Länge von elf Sekunden laufen ab Mitte Oktober bis Ende des Jahres im Kino. „Wir freuen uns, dass wir in Zusammenarbeit mit vier tollen Künstlern nun die neuen Kinospots produziert haben“, so Mirco Wolf Wiegert, Gründer und Geschäftsführer von fritz-kulturgüter. Die Idee, Künstler in die Kreation der Spots zu involvieren, soll den Pioniergedanken von fritz-kola transportieren. „Uns war besonders wichtig, die Künstler nicht einzuschränken und ihnen dennoch einen Leitgedanken mit auf den Weg zu geben. Das Ergebnis ist individuell und authentisch und passt damit perfekt zu fritz-kola.“

Worum geht’s?

Die Grundbotschaft der vier Spots ist gleich: Wer fritz-kola trinkt, wacht auf – aber so richtig! Dieser Wacheffekt wurde von verschiedenen Künstlern unterschiedlich interpretiert und trägt die jeweilige Handschrift des Künstlers.

Die vier Künstler

  • Oliver Latta/Extraweg aus Deutschland: ruhige Visualisierungen mit Fokus auf zentrale Elemente
  • Sholim Rajkovic aus Serbien: kombiniert fotorealitische Abbildungen mit technischen Animationen
  • Gavin Coetzee aus Südafrika: arbeitet häufig mit verschiedenen Texturen aus naher Perspektive
  • Kouhei Nakama aus Japan: Motion Designer mit sehr gradlinigem 3-D-Stil

Insgesamt gibt es drei „schwarze“ Spots für die klassische kola und einen „grünen“ für die „grün & gerecht“ – die neue bio-kola mit Zucker aus dem Fairtrade-Zuckerprogramm. Die Idee stammt von der Kreativagentur Rocket&Wink, produziert wurden die Spots von Markenfilm und Infected, die Regie hat „das Gold“ übernommen.

Wer den Wacheffekt erleben möchte, klickt hier:

News


© Getränke News 2018