Krombacher Vitamalz Sport
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Martini jetzt auch alkoholfrei
Bacardi-Gruppe

Martini jetzt auch alkoholfrei

Martini bringt ab April zwei alkoholfreie Aperitifs auf den Markt und zeigt sich damit als „Innovationstreiber in der Kategorie Low & No Alcohol“. Die Neuheit gibt es als roten „Martini Alkoholfrei Vibrante“ und als weißen „Floreale“. Für die Herstellung wird die gleiche Weißweinmischung wie für die Klassiker verwendet. Bevor die Pflanzenextrakte und Kräuter zur 100 Prozent natürlichen Aromatisierung hinzugefügt werden, wird der Alkohol durch Vakuumdestillation aus dem Wein entfernt.

„Die Menschen sind nicht mehr bereit, nur wegen ihres bewussten Trinkverhaltens auf Genuss zu verzichten“, erläutert Nick Stringer, Global Vice President von Martini. Bei der Markteinführung gehe es vor allem darum, „den Konsumenten eine Alternative zu bieten, damit sie ihre Martini Time genießen können, unabhängig davon, ob sie Alkohol trinken oder nicht.“

Die beiden alkoholfreien Wermuts empfehlen sich vor allem als Longdrink mit Tonic oder pur auf Eis. Die Neuheiten sind ab April im Lebensmittelhandel, C&C und Fachhandel erhältlich. Als Preis gibt das zur Bacardi-Gruppe gehörige Unternehmen eine UVP von 10,49 Euro für die 0,75-Liter-Flasche an.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Martini jetzt auch alkoholfrei
Bacardi-Gruppe

Martini jetzt auch alkoholfrei

Martini bringt ab April zwei alkoholfreie Aperitifs auf den Markt und zeigt sich damit als „Innovationstreiber in der Kategorie Low & No Alcohol“. Die Neuheit gibt es als roten „Martini Alkoholfrei Vibrante“ und als weißen „Floreale“. Für die Herstellung wird die gleiche Weißweinmischung wie für die Klassiker verwendet. Bevor die Pflanzenextrakte und Kräuter zur 100 Prozent natürlichen Aromatisierung hinzugefügt werden, wird der Alkohol durch Vakuumdestillation aus dem Wein entfernt.

„Die Menschen sind nicht mehr bereit, nur wegen ihres bewussten Trinkverhaltens auf Genuss zu verzichten“, erläutert Nick Stringer, Global Vice President von Martini. Bei der Markteinführung gehe es vor allem darum, „den Konsumenten eine Alternative zu bieten, damit sie ihre Martini Time genießen können, unabhängig davon, ob sie Alkohol trinken oder nicht.“

Die beiden alkoholfreien Wermuts empfehlen sich vor allem als Longdrink mit Tonic oder pur auf Eis. Die Neuheiten sind ab April im Lebensmittelhandel, C&C und Fachhandel erhältlich. Als Preis gibt das zur Bacardi-Gruppe gehörige Unternehmen eine UVP von 10,49 Euro für die 0,75-Liter-Flasche an.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2020