Krombacher Vitamalz Sport
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Krombacher spendet fürs Ehrenamt
Soziales Engagement

Krombacher spendet fürs Ehrenamt

Die Krombacher Brauerei rückt bei ihrer diesjährigen Spendenaktion das Ehrenamt in den Fokus. Außerdem wurde der Termin vorgezogen: Statt wie bisher zur Weihnachtszeit startet das Unternehmen in diesem Jahr bereits im August die Aktion „Sie schlagen vor – wir spenden“. Seit 2003 fordert Krombacher unter diesem Motto jährlich dazu auf, gemeinnützige Institutionen und Organisationen sowie Vereine für eine Spende von 2.500 Euro vorzuschlagen. Aufgrund der aktuell besonders herausfordernden Situation habe man sich dazu entschieden, die Spendenaktion in diesem Jahr vorzuziehen, so das Unternehmen. In diesem Jahr werde ein besonderer Fokus auf das Ehrenamt gelegen. Gerade in den vergangenen Wochen und Monaten seien es viele tausend Menschen gewesen, die sich in unterschiedlichsten Institutionen ehrenamtlich engagiert und damit Außergewöhnliches geleistet hätten. Diese besonderen Leistungen sollen mit der Spendenaktion explizit gewürdigt und ausgezeichnet werden, heißt es. 

Spendenvorschläge einreichen

Bis 30. September können auf einer Krombacher-Webseite Vorschläge eingereicht werden. Anschließend werden aus allen eingereichten Vorschlägen 100 ausgewählt, die eine Spende von je 2.500 Euro erhalten. „Wir sind uns unserer Verantwortung insbesondere in dieser für uns alle sehr schwierigen Zeit bewusst. Zusätzlich zu unserem bisherigen Engagement in dieser Krise wollen wir auch über das Vorziehen unserer jährlichen Spendenaktion schnell und unkompliziert das für das gesellschaftliche Leben so wichtige Ehrenamt besonders unterstützen“, so Peter Lemm, Leiter Unternehmenskommunikation. 

Bis heute wurden bereits rund 1.400 gemeinnützige Institutionen, Organisationen und Vereine unterstützt. Auch Natur- und Umweltschutzprojekte fanden in den vergangenen Jahren Berücksichtigung. Insgesamt wurden so bisher rund 4 Millionen Euro gespendet. Im Zeichen der Corona-Krise engagierte sich die Krombacher Brauerei zudem in diesem Jahr bereits durch eine Spende von 16.000 Liter Ethanol zur Herstellung von Desinfektionsmitteln sowie eine Zuwendung in Höhe von 1 Million Euro an den Corona-Nothilfefonds des Deutschen Roten Kreuzes. 


Krombacher Gruppe

Die Krombacher Gruppe meldet für 2019 einen Gesamtausstoß von 7,591 Millionen Hektolitern. Der Umsatz betrug 862,1 Millionen Euro. Die Dachmarke Krombacher erzielte einen Ausstoß von 6,011 Millionen Hektolitern, die Marke Schweppes von 1,283 Millionen Hektolitern. Zum Unternehmen gehören darüber hinaus die Brauereien Rolinck und Eichener. Krombacher besitzt außerdem mit der Schweppes Deutschland GmbH seit 2006 die Marken- und Vertriebsrechte für Schweppes, Orangina und Dr. Pepper in Deutschland und Österreich. 2016 übernahm Krombacher auch die Marke Vitamalz.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Krombacher spendet fürs Ehrenamt
Soziales Engagement

Krombacher spendet fürs Ehrenamt

Die Krombacher Brauerei rückt bei ihrer diesjährigen Spendenaktion das Ehrenamt in den Fokus. Außerdem wurde der Termin vorgezogen: Statt wie bisher zur Weihnachtszeit startet das Unternehmen in diesem Jahr bereits im August die Aktion „Sie schlagen vor – wir spenden“. Seit 2003 fordert Krombacher unter diesem Motto jährlich dazu auf, gemeinnützige Institutionen und Organisationen sowie Vereine für eine Spende von 2.500 Euro vorzuschlagen. Aufgrund der aktuell besonders herausfordernden Situation habe man sich dazu entschieden, die Spendenaktion in diesem Jahr vorzuziehen, so das Unternehmen. In diesem Jahr werde ein besonderer Fokus auf das Ehrenamt gelegen. Gerade in den vergangenen Wochen und Monaten seien es viele tausend Menschen gewesen, die sich in unterschiedlichsten Institutionen ehrenamtlich engagiert und damit Außergewöhnliches geleistet hätten. Diese besonderen Leistungen sollen mit der Spendenaktion explizit gewürdigt und ausgezeichnet werden, heißt es. 

Spendenvorschläge einreichen

Bis 30. September können auf einer Krombacher-Webseite Vorschläge eingereicht werden. Anschließend werden aus allen eingereichten Vorschlägen 100 ausgewählt, die eine Spende von je 2.500 Euro erhalten. „Wir sind uns unserer Verantwortung insbesondere in dieser für uns alle sehr schwierigen Zeit bewusst. Zusätzlich zu unserem bisherigen Engagement in dieser Krise wollen wir auch über das Vorziehen unserer jährlichen Spendenaktion schnell und unkompliziert das für das gesellschaftliche Leben so wichtige Ehrenamt besonders unterstützen“, so Peter Lemm, Leiter Unternehmenskommunikation. 

Bis heute wurden bereits rund 1.400 gemeinnützige Institutionen, Organisationen und Vereine unterstützt. Auch Natur- und Umweltschutzprojekte fanden in den vergangenen Jahren Berücksichtigung. Insgesamt wurden so bisher rund 4 Millionen Euro gespendet. Im Zeichen der Corona-Krise engagierte sich die Krombacher Brauerei zudem in diesem Jahr bereits durch eine Spende von 16.000 Liter Ethanol zur Herstellung von Desinfektionsmitteln sowie eine Zuwendung in Höhe von 1 Million Euro an den Corona-Nothilfefonds des Deutschen Roten Kreuzes. 


Krombacher Gruppe

Die Krombacher Gruppe meldet für 2019 einen Gesamtausstoß von 7,591 Millionen Hektolitern. Der Umsatz betrug 862,1 Millionen Euro. Die Dachmarke Krombacher erzielte einen Ausstoß von 6,011 Millionen Hektolitern, die Marke Schweppes von 1,283 Millionen Hektolitern. Zum Unternehmen gehören darüber hinaus die Brauereien Rolinck und Eichener. Krombacher besitzt außerdem mit der Schweppes Deutschland GmbH seit 2006 die Marken- und Vertriebsrechte für Schweppes, Orangina und Dr. Pepper in Deutschland und Österreich. 2016 übernahm Krombacher auch die Marke Vitamalz.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie

Kampagnen

weitere Artikel

© Getränke News 2018 - 2020