Krombacher Vitamalz Sport
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Kastner und Fritz-Kola gegen Plastik 1
Glas-Mehrweg

Kastner und Fritz-Kola gegen Plastik

Gemeinsam im Kampf gegen Verschmutzung und Einwegflaschen: Klimaaktivist Hans-Peter Kastner und Fritz-Kola stellen sich zusammen der Mission „gemeinsam auf dem Glasmehrweg“. Für beide Parteien sei Mehrweg eine Herzensangelegenheit, heißt es. Seit Gründung sei Fritz-Kola ausschließlich in Glasflaschen erhältlich. Damit stelle sich das Hamburger Unternehmen deutlich gegen den Trend der PET-Flaschen. 

Kastner und Fritz-Kola gegen Plastik
Hans-Peter Kastner (Foto: Fritz-Kola)

Auch Hans-Peter Kastner sagte der Wegwerfgesellschaft den Kampf an: Im vergangenen August verbannte er sämtliche Einwegflaschen und Dosen aus seinem Getränkemarkt und ist als Aktivist zu zahlreichen Umweltthemen unterwegs.

„Wir freuen uns, in Hans-Peter Kastner einen Partner gefunden zu haben, der unsere Werte teilt. Seinen Einsatz für die Umwelt unterstützen wir deswegen gerne“, so Mirco Wolf Wiegert, Gründer und Geschäftsführer der Fritz-Kulturgüter GmbH. 

Getränke Kästner lädt am 25. Oktober in Stuttgart mit Unterstützung von Fritz-Kola zu einem Infoabend zum Thema „Mehrweg & Pfandsystem“ ein. Auf dem Programm stehen verschiedene Kurzvorträge von Mirco Wolf Wiegert, Hans-Peter Kastner, Daniel Renkonen, Mitglied Umwelt- und Verkehrsausschuss sowie klimapolitischer Sprecher der Landtagsfraktion der Grünen im Landtag Baden-Württemberg, Hans Baxmeier, Geschäftsführer der Petcycle GmbH, Jürgen Resch, Bundesvorstand Deutsche Umwelthilfe, Dirk Reinsberg, geschäftsführender Vorstand des Bundesverbands des Deutschen Getränkefachgroßhandels, sowie Mia Wilkinson, Fridays for Future-Aktivistin. Die Veranstaltung ist kostenlos. Begleitet wird die Veranstaltung vom SWR, der aktuell an einem längeren Beitrag über Hans-Peter Kastner arbeitet. 

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Kastner und Fritz-Kola gegen Plastik 1
Glas-Mehrweg

Kastner und Fritz-Kola gegen Plastik

Gemeinsam im Kampf gegen Verschmutzung und Einwegflaschen: Klimaaktivist Hans-Peter Kastner und Fritz-Kola stellen sich zusammen der Mission „gemeinsam auf dem Glasmehrweg“. Für beide Parteien sei Mehrweg eine Herzensangelegenheit, heißt es. Seit Gründung sei Fritz-Kola ausschließlich in Glasflaschen erhältlich. Damit stelle sich das Hamburger Unternehmen deutlich gegen den Trend der PET-Flaschen. 

Kastner und Fritz-Kola gegen Plastik
Hans-Peter Kastner (Foto: Fritz-Kola)

Auch Hans-Peter Kastner sagte der Wegwerfgesellschaft den Kampf an: Im vergangenen August verbannte er sämtliche Einwegflaschen und Dosen aus seinem Getränkemarkt und ist als Aktivist zu zahlreichen Umweltthemen unterwegs.

„Wir freuen uns, in Hans-Peter Kastner einen Partner gefunden zu haben, der unsere Werte teilt. Seinen Einsatz für die Umwelt unterstützen wir deswegen gerne“, so Mirco Wolf Wiegert, Gründer und Geschäftsführer der Fritz-Kulturgüter GmbH. 

Getränke Kästner lädt am 25. Oktober in Stuttgart mit Unterstützung von Fritz-Kola zu einem Infoabend zum Thema „Mehrweg & Pfandsystem“ ein. Auf dem Programm stehen verschiedene Kurzvorträge von Mirco Wolf Wiegert, Hans-Peter Kastner, Daniel Renkonen, Mitglied Umwelt- und Verkehrsausschuss sowie klimapolitischer Sprecher der Landtagsfraktion der Grünen im Landtag Baden-Württemberg, Hans Baxmeier, Geschäftsführer der Petcycle GmbH, Jürgen Resch, Bundesvorstand Deutsche Umwelthilfe, Dirk Reinsberg, geschäftsführender Vorstand des Bundesverbands des Deutschen Getränkefachgroßhandels, sowie Mia Wilkinson, Fridays for Future-Aktivistin. Die Veranstaltung ist kostenlos. Begleitet wird die Veranstaltung vom SWR, der aktuell an einem längeren Beitrag über Hans-Peter Kastner arbeitet. 

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie

Kampagnen

weitere Artikel

© Getränke News 2018 - 2020