Franken Brunnen
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Jeff Maisel setzt auf Hard Seltzer
Alkoholtrends

Jeff Maisel setzt auf Hard Seltzer

Der Run auf die junge Kategorie Hard Seltzer geht weiter: Unter dem Namen „Pure“ bringt das fränkische Start-up JJ Seltzer GmbH, Trautskirchen, eine weitere Marke in den Handel und die Gastronomie. Unterstützt werden die drei Gründer von Jeff Maisel, Inhaber der Brauerei Gebr. Maisel, der sich mit Startkapital, wertvollen Ratschlägen und Kontakten in die Getränkebranche seit Beginn an dem Unternehmen beteiligte. Zusammen mit einem weiteren Förderer, dem fränkischen Winzer Thorsten Wischer, Nordheim, entwickelten die Gründer die Basis für ein in Deutschland nicht unter die Alkopopsteuer fallendes Hard Seltzer. 

Pure Hard Seltzer ist in drei Sorten verfügbar: Johannisbeere, Lemon-Lime und Rhabarber. Es wird mit Vulkanquellwasser aus der Eifel, europäischem Wein und direkt aus der Frucht gewonnenen Aromen hergestellt. Das Getränk ist kohlenhydrat-, zucker- und glutenfrei, hat nur 29 Kilokalorien pro 100 Milliliter und wird dem Hersteller zufolge ausschließlich mit natürlichen Zutaten produziert. Der Alkoholgehalt liegt bei fünf Volumenprozent. Zielgruppe sind lifestyle- und gesundheitsorientierte Menschen, „die Spaß haben wollen und dabei trotzdem auf sich achten“, heißt es.

Veltins-Tochter sorgt für den Vertrieb

Anfang Oktober beginnt der nationale Launch im Lebensmitteleinzelhandel, in ausgewählten Getränkefachmärkten und in der Gastronomie. Den Vertrieb übernimmt die im Mai 2019 gegründete Veltins-Tochtergesellschaft United Liquids.

In den USA hat sich die Getränkekategorie in den letzten Jahren zum absoluten Hype entwickelt. Der amerikanische Hard-Seltzer-Markt erreichte laut dem Marktforschungsinstitut Nielsen im Jahr 2020 ein Volumen von etwa 3,5 Milliarden US-Dollar. Hard Seltzers sind damit als kalorienarme Alternative zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten von süßen Cocktails, Mischgetränken oder auch Bier geworden. Hierzulande haben in den letzten drei Monaten mindestens acht Unternehmen ein solches Getränk ins Rennen geschickt.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Jeff Maisel setzt auf Hard Seltzer
Alkoholtrends

Jeff Maisel setzt auf Hard Seltzer

Der Run auf die junge Kategorie Hard Seltzer geht weiter: Unter dem Namen „Pure“ bringt das fränkische Start-up JJ Seltzer GmbH, Trautskirchen, eine weitere Marke in den Handel und die Gastronomie. Unterstützt werden die drei Gründer von Jeff Maisel, Inhaber der Brauerei Gebr. Maisel, der sich mit Startkapital, wertvollen Ratschlägen und Kontakten in die Getränkebranche seit Beginn an dem Unternehmen beteiligte. Zusammen mit einem weiteren Förderer, dem fränkischen Winzer Thorsten Wischer, Nordheim, entwickelten die Gründer die Basis für ein in Deutschland nicht unter die Alkopopsteuer fallendes Hard Seltzer. 

Pure Hard Seltzer ist in drei Sorten verfügbar: Johannisbeere, Lemon-Lime und Rhabarber. Es wird mit Vulkanquellwasser aus der Eifel, europäischem Wein und direkt aus der Frucht gewonnenen Aromen hergestellt. Das Getränk ist kohlenhydrat-, zucker- und glutenfrei, hat nur 29 Kilokalorien pro 100 Milliliter und wird dem Hersteller zufolge ausschließlich mit natürlichen Zutaten produziert. Der Alkoholgehalt liegt bei fünf Volumenprozent. Zielgruppe sind lifestyle- und gesundheitsorientierte Menschen, „die Spaß haben wollen und dabei trotzdem auf sich achten“, heißt es.

Veltins-Tochter sorgt für den Vertrieb

Anfang Oktober beginnt der nationale Launch im Lebensmitteleinzelhandel, in ausgewählten Getränkefachmärkten und in der Gastronomie. Den Vertrieb übernimmt die im Mai 2019 gegründete Veltins-Tochtergesellschaft United Liquids.

In den USA hat sich die Getränkekategorie in den letzten Jahren zum absoluten Hype entwickelt. Der amerikanische Hard-Seltzer-Markt erreichte laut dem Marktforschungsinstitut Nielsen im Jahr 2020 ein Volumen von etwa 3,5 Milliarden US-Dollar. Hard Seltzers sind damit als kalorienarme Alternative zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten von süßen Cocktails, Mischgetränken oder auch Bier geworden. Hierzulande haben in den letzten drei Monaten mindestens acht Unternehmen ein solches Getränk ins Rennen geschickt.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2020