Bitburger Pils
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Porträt Torsten Schneider
Hövelmann

Geschäftsführung erweitert

Die Getränkegruppe Hövelmann geht mit einer erweiterten Geschäftsführung ins neue Jahr: Seit dem 1. Januar übernimmt Torsten Schneider auf der höchsten Ebene die Verantwortung für Produktion und Technik. In seiner neuen Funktion tritt er in dem Gremium an die Seite der geschäftsführenden Gesellschafter Hermann, Heidrun und Heino Hövelmann und des Geschäftsführers Edmund Skopyrla. Schneider war zuletzt als Verantwortlicher für Produktion und Technik am Standort Duisburg und als Geschäftsführer der zur Gruppe gehörigen Ardey Quelle in Dortmund tätig.

Torsten Schneider bringt langjährige Erfahrung im technischen Umfeld in seine neue Position ein. 2015 stieg er als Leiter der Technik und des Qualitätsmanagements beim Produktionsunternehmen Römerwall Naturbrunnen- und Getränke H. Hövelmann ein. Mit den wachsenden Anforderungen der Digitalisierung und den damit einhergehenden Prozessoptimierungen ist dieses Geschäftsfeld seitdem laut Unternehmensangaben deutlich gewachsen.

Zuvor war der auf Getränketechnologie spezialisierte Diplom-Ingenieur für verschiedene Mineralbrunnen und Erfrischungsgetränke-Unternehmen in Führungspositionen tätig und gilt in der Branche als Spezialist für Digitalisierung und Technologieprozesse. Nun soll er bei Hövelmann die Optimierung der Produktionsprozesse weiter vorantreiben.


Über die Getränkegruppe Hövelmann

Mit den nationalen Marken Sinalco und Staatl. Fachingen sowie dem regionalen Markenportfolio rund um die Kernmarken Rheinfelsquelle, Römerwall und Burgwallbronn gehört die Getränkegruppe Hövelmann aus Duisburg Walsum mit rund 745 Millionen Füllungen, einem Umsatz von 200 Millionen Euro sowie ca. 650 Mitarbeitern (Angaben von 2021) zu den Top 7 Mineralbrunnen in Deutschland. Das Unternehmen befindet sich seit seiner Gründung im Jahre 1905 in Familienhand und wird operativ derzeit von der vierten Generation geführt.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Porträt Torsten Schneider
Hövelmann

Geschäftsführung erweitert

Die Getränkegruppe Hövelmann geht mit einer erweiterten Geschäftsführung ins neue Jahr: Seit dem 1. Januar übernimmt Torsten Schneider auf der höchsten Ebene die Verantwortung für Produktion und Technik. In seiner neuen Funktion tritt er in dem Gremium an die Seite der geschäftsführenden Gesellschafter Hermann, Heidrun und Heino Hövelmann und des Geschäftsführers Edmund Skopyrla. Schneider war zuletzt als Verantwortlicher für Produktion und Technik am Standort Duisburg und als Geschäftsführer der zur Gruppe gehörigen Ardey Quelle in Dortmund tätig.

Torsten Schneider bringt langjährige Erfahrung im technischen Umfeld in seine neue Position ein. 2015 stieg er als Leiter der Technik und des Qualitätsmanagements beim Produktionsunternehmen Römerwall Naturbrunnen- und Getränke H. Hövelmann ein. Mit den wachsenden Anforderungen der Digitalisierung und den damit einhergehenden Prozessoptimierungen ist dieses Geschäftsfeld seitdem laut Unternehmensangaben deutlich gewachsen.

Zuvor war der auf Getränketechnologie spezialisierte Diplom-Ingenieur für verschiedene Mineralbrunnen und Erfrischungsgetränke-Unternehmen in Führungspositionen tätig und gilt in der Branche als Spezialist für Digitalisierung und Technologieprozesse. Nun soll er bei Hövelmann die Optimierung der Produktionsprozesse weiter vorantreiben.


Über die Getränkegruppe Hövelmann

Mit den nationalen Marken Sinalco und Staatl. Fachingen sowie dem regionalen Markenportfolio rund um die Kernmarken Rheinfelsquelle, Römerwall und Burgwallbronn gehört die Getränkegruppe Hövelmann aus Duisburg Walsum mit rund 745 Millionen Füllungen, einem Umsatz von 200 Millionen Euro sowie ca. 650 Mitarbeitern (Angaben von 2021) zu den Top 7 Mineralbrunnen in Deutschland. Das Unternehmen befindet sich seit seiner Gründung im Jahre 1905 in Familienhand und wird operativ derzeit von der vierten Generation geführt.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2023