Bitburger Winterbock
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Hawesko erzielt Rekordergebnis
Bilanz 2020

Hawesko erzielt Rekordergebnis

Die Hawesko Holding AG hat laut vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2020 einen Konzernumsatz von 620 Millionen Euro erzielt und damit – wie im Dezember prognostiziert – erstmals die 600-Millionen-Schwelle übersprungen. Das entspricht einer Umsatzsteigerung von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Europas größte Weinhandelsgruppe rechnet mit einem Wachstum des Konzern-Ebits auf ca. 42 Millionen Euro und übertrifft damit den Vorjahreswert von 29,1 Millionen Euro deutlich.

Das starke Umsatzwachstum resultiert den Angaben zufolge insbesondere aus der gestiegenen Nachfrage in den B2C-Segmenten E-Commerce und Retail. Das E-Commerce-Segment wuchs 2020 um 29 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Retail-Kategorie erzielte im gleichen Zeitraum ein Umsatzwachstum von 12 Prozent. Eine außerordentlich hohe Nachfrage im Weihnachtsgeschäft habe das operative Ergebnis dieser Segmente zusätzlich verbessert, teilt der Konzern mit.

Das Segment B2B verzeichnet, bereinigt um den Verkauf der Tochtergesellschaft Vogel Vins im Juni 2020, einen Umsatzrückgang um 5 Prozent. Rückläufige Umsätze mit Gastronomie und Hotellerie konnten durch eine gesteigerte Nachfrage in anderen Absatzkanälen fast kompensiert werden.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Hawesko erzielt Rekordergebnis
Bilanz 2020

Hawesko erzielt Rekordergebnis

Die Hawesko Holding AG hat laut vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2020 einen Konzernumsatz von 620 Millionen Euro erzielt und damit – wie im Dezember prognostiziert – erstmals die 600-Millionen-Schwelle übersprungen. Das entspricht einer Umsatzsteigerung von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Europas größte Weinhandelsgruppe rechnet mit einem Wachstum des Konzern-Ebits auf ca. 42 Millionen Euro und übertrifft damit den Vorjahreswert von 29,1 Millionen Euro deutlich.

Das starke Umsatzwachstum resultiert den Angaben zufolge insbesondere aus der gestiegenen Nachfrage in den B2C-Segmenten E-Commerce und Retail. Das E-Commerce-Segment wuchs 2020 um 29 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Retail-Kategorie erzielte im gleichen Zeitraum ein Umsatzwachstum von 12 Prozent. Eine außerordentlich hohe Nachfrage im Weihnachtsgeschäft habe das operative Ergebnis dieser Segmente zusätzlich verbessert, teilt der Konzern mit.

Das Segment B2B verzeichnet, bereinigt um den Verkauf der Tochtergesellschaft Vogel Vins im Juni 2020, einen Umsatzrückgang um 5 Prozent. Rückläufige Umsätze mit Gastronomie und Hotellerie konnten durch eine gesteigerte Nachfrage in anderen Absatzkanälen fast kompensiert werden.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2022