Schweppes
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Getränkeland zieht positive Bilanz
Getränkehandel

Getränkeland baut neues Logistikzentrum

Die Einzelhandelskette Getränkeland investiert rund 2,5 Millionen Euro in ein neues Logistikzentrum. Es soll in Brinckmansdorf nahe Rostock gebaut werden. Gestern war erster Spatenstich, mit der Fertigstellung rechnet Geschäftsführer Fabian Heidebrecht im Herbst dieses Jahres. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie vor einem Jahr seien die Getränkelieferungen um ein Drittel gestiegen und das, obwohl die Bestellungen von gewerblichen Kunden durch Umstellung auf Homeoffice stark zurückgegangen seien, erklärt Heidebrecht die Entscheidung zu expandieren.

Allein in Rostock erzielt das Unternehmen dem Geschäftsführer zufolge rund eine Million Umsatz mit Lieferungen. Geliefert werde vor allem Mineralwasser, das etwa 40 Prozent der Bestellungen ausmache, gefolgt von Limonaden mit 20 und Bier mit 15 Prozent. Bislang werden die Rostocker von Bad Doberan aus beliefert. Mit dem neuen Logistikzentrum verkürze sich für viele auch die Lieferstrecke und damit auch die Wartezeit, so Heidebrecht, der zusätzlich weitere Lieferfahrzeuge einsetzen will. Sein Ziel ist, dass Bestellungen, die morgens aufgegeben werden, am selben Tag ausgeliefert werden.

Schon jetzt können Kunden auch online bei Getränkeland bestellen; bisher war dies nur telefonisch oder per E-Mail möglich. Wer seine Getränke lieber selber abholt, bekommt dazu ebenfalls eine neue Anlaufstelle: In Brinckmansdorf soll neben dem Logistikzentrum auch ein weiterer Getränkemarkt entstehen.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Getränkeland zieht positive Bilanz
Getränkehandel

Getränkeland baut neues Logistikzentrum

Die Einzelhandelskette Getränkeland investiert rund 2,5 Millionen Euro in ein neues Logistikzentrum. Es soll in Brinckmansdorf nahe Rostock gebaut werden. Gestern war erster Spatenstich, mit der Fertigstellung rechnet Geschäftsführer Fabian Heidebrecht im Herbst dieses Jahres. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie vor einem Jahr seien die Getränkelieferungen um ein Drittel gestiegen und das, obwohl die Bestellungen von gewerblichen Kunden durch Umstellung auf Homeoffice stark zurückgegangen seien, erklärt Heidebrecht die Entscheidung zu expandieren.

Allein in Rostock erzielt das Unternehmen dem Geschäftsführer zufolge rund eine Million Umsatz mit Lieferungen. Geliefert werde vor allem Mineralwasser, das etwa 40 Prozent der Bestellungen ausmache, gefolgt von Limonaden mit 20 und Bier mit 15 Prozent. Bislang werden die Rostocker von Bad Doberan aus beliefert. Mit dem neuen Logistikzentrum verkürze sich für viele auch die Lieferstrecke und damit auch die Wartezeit, so Heidebrecht, der zusätzlich weitere Lieferfahrzeuge einsetzen will. Sein Ziel ist, dass Bestellungen, die morgens aufgegeben werden, am selben Tag ausgeliefert werden.

Schon jetzt können Kunden auch online bei Getränkeland bestellen; bisher war dies nur telefonisch oder per E-Mail möglich. Wer seine Getränke lieber selber abholt, bekommt dazu ebenfalls eine neue Anlaufstelle: In Brinckmansdorf soll neben dem Logistikzentrum auch ein weiterer Getränkemarkt entstehen.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2021