Bitburger Fassbrause
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Fabian Veltins tritt in Brauerei ein
Brauerei Veltins

Fabian Veltins tritt in Brauerei ein

Fabian Veltins (32), der Neffe der Brauerei-Inhaberin Susanne Veltins, tritt in die Familienbrauerei ein und verantwortet ab 1. Juli 2022 als nationaler Vertriebsdirektor Gastronomie das Fassbiergeschäft des Unternehmens. Er löst Marcus Voeste ab, der die Brauerei auf eigenen Wunsch verlässt und sich mit einem Gastronomiegeschäft selbstständig macht. „Ich freue mich sehr, dass nun mit meinem Neffen ein Vertreter der sechsten Generation in das Familienunternehmen eintritt, das übernächstes Jahr sein 200-jähriges Jubiläum feiert“, sagt Inhaberin Susanne Veltins. 

Fabian Veltins hatte zunächst eine kaufmännische Ausbildung bei der Cölner Hofbräu P. Josef Früh absolviert. Nach seinem Magister-Studium und seiner Ausbildung zum Brau- und Malzmeister bei Doemens war der Betriebswirt im Handelsaußendienst der Radeberger-Braugruppe tätig, ehe er ins Marketing zur Cölner Hofbräu P. Josef Früh zurückkehrte. Nach seiner jetzigen Tätigkeit bei der spanischen Brauereigruppe Mahou-San Miguel wird Fabian Veltins am 1. Juli 2022 seine Tätigkeit in Meschede-Grevenstein aufnehmen.

Voeste neuer Fassbierchef bei Veltins
Marcus Voeste (Foto: Veltins)

Die Brauerei dankt Marcus Voeste für sein langjähriges Engagement im Gastronomiegeschäft und wünscht dem gebürtigen Grevensteiner in seiner angestrebten Selbstständigkeit alles Gute. Voeste hatte im August 1993 seine Tätigkeit bei Veltins als Auszubildender zum Industriekaufmann begonnen und war nach seiner Ausbildung bis 2017 in leitenden Positionen im Vertrieb der Brauerei beschäftigt. 2018 wurde er Geschäftsführer der Veltins-Tochter Westfälischer Gastronomie-Service WGS, bevor er 2020 als nationaler Vertriebsdirektor Gastronomie zur Brauerei zurückkehrte (wir berichteten).

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Fabian Veltins tritt in Brauerei ein
Brauerei Veltins

Fabian Veltins tritt in Brauerei ein

Fabian Veltins (32), der Neffe der Brauerei-Inhaberin Susanne Veltins, tritt in die Familienbrauerei ein und verantwortet ab 1. Juli 2022 als nationaler Vertriebsdirektor Gastronomie das Fassbiergeschäft des Unternehmens. Er löst Marcus Voeste ab, der die Brauerei auf eigenen Wunsch verlässt und sich mit einem Gastronomiegeschäft selbstständig macht. „Ich freue mich sehr, dass nun mit meinem Neffen ein Vertreter der sechsten Generation in das Familienunternehmen eintritt, das übernächstes Jahr sein 200-jähriges Jubiläum feiert“, sagt Inhaberin Susanne Veltins. 

Fabian Veltins hatte zunächst eine kaufmännische Ausbildung bei der Cölner Hofbräu P. Josef Früh absolviert. Nach seinem Magister-Studium und seiner Ausbildung zum Brau- und Malzmeister bei Doemens war der Betriebswirt im Handelsaußendienst der Radeberger-Braugruppe tätig, ehe er ins Marketing zur Cölner Hofbräu P. Josef Früh zurückkehrte. Nach seiner jetzigen Tätigkeit bei der spanischen Brauereigruppe Mahou-San Miguel wird Fabian Veltins am 1. Juli 2022 seine Tätigkeit in Meschede-Grevenstein aufnehmen.

Voeste neuer Fassbierchef bei Veltins
Marcus Voeste (Foto: Veltins)

Die Brauerei dankt Marcus Voeste für sein langjähriges Engagement im Gastronomiegeschäft und wünscht dem gebürtigen Grevensteiner in seiner angestrebten Selbstständigkeit alles Gute. Voeste hatte im August 1993 seine Tätigkeit bei Veltins als Auszubildender zum Industriekaufmann begonnen und war nach seiner Ausbildung bis 2017 in leitenden Positionen im Vertrieb der Brauerei beschäftigt. 2018 wurde er Geschäftsführer der Veltins-Tochter Westfälischer Gastronomie-Service WGS, bevor er 2020 als nationaler Vertriebsdirektor Gastronomie zur Brauerei zurückkehrte (wir berichteten).

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2022