Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Erste Corona-Effekte bereits im Februar
Bierabsatz

Erste Corona-Effekte bereits im Februar

Der Bierabsatz der Brauereien in Deutschland ging im Februar 2020 gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,6 Prozent (-101.000 Hektoliter) zurück. Laut Statistischem Bundesamt haben die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager im Februar 2020 rund 6,4 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt. 

Während die Februar-Absätze im Inland gegenüber dem Vorjahresmonat gleich hoch waren, brach das Exportgeschäft in Länder außerhalb der Europäischen Union um 8,2 Prozent (-101.000 Hektoliter) ein. Grund hierfür war die Corona-Ausbreitung im asiatischen Raum. Für März 2020 werden aufgrund der Corona-Auswirkungen auch im Inland deutliche Absatzrückgänge erwartet.

Während die Brauereien aus Berlin/Brandenburg (+21,0 Prozent), Sachsen (+4,3 Prozent), Bayern (+1,5 Prozent), Baden-Württemberg (+1,1 Prozent) und Nordrhein-Westfalen (+0,1Prozent) im Februar zulegten, verzeichneten die Brauer aus anderen Bundesländer Absatzrückgänge. Prozentual die höchsten Verluste gab es in Hessen (-22,9 Prozent), Thüringen (-12,0 Prozent), Mecklenburg-Vorpommern (-11,2 Prozent), Sachsen-Anhalt (-10,8 Prozent) und Rheinland-Pfalz/Saarland (-10,0 Prozent). Aber auch in Niedersachen/Bremen (-7,4 Prozent) und in Schleswig-Holstein/Hamburg (- 3,8Prozent) wurde weniger Bier abgesetzt.

In den Zahlen sind alkoholfreie Biere und Malztrunk sowie das aus Ländern außerhalb der Europäischen Union eingeführte Bier nicht enthalten.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter

News

News

Werbeanzeige Getränke News Stellenmarkt Werbeanzeige Getränke News Stellenmarkt Anzeige Anzeige

© Getränke News 2018 - 2020