Grevensteiner 1
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
„Die Zeichen stehen auf Wachstum“
Alkoholfreie Biere

„Die Zeichen stehen auf Wachstum“

Erstmals hat der Deutsche Brauer-Bund mit einer Online-Kampagne alkoholfreie Biere in den Mittelpunkt gestellt. Das Segment wächst seit Jahren stark – immer mehr Marken kommen auf den Markt. Seit 2007 hat sich die Produktion alkoholfreier Biersorten sogar mehr als verdoppelt – auf gut 6,6 Millionen Hektoliter im Jahr 2020. Im Interview mit Getränke News erläutert Holger Eichele, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes, die Hintergründe.

"Verbraucher wollen wissen, was sie trinken"
Holger Eichele, Hauptgeschäftsführer Deutscher Brauer-Bund (Foto: Deutscher Brauer-Bund)

Getränke News: Über Jahrzehnte fristeten alkoholfreie Biere eher ein Nischendasein – jetzt stehen sie im Rampenlicht. Warum wirbt der Brauer-Bund mit einer eigenen Kampagne für Alkoholfreie?

Eichele: Alkoholfreie Biere und alkoholfreie Biermischgetränke haben sich in den vergangenen Jahren so dynamisch entwickelt wie kaum eine andere Kategorie im Bereich der Lebensmittel. Laut Nielsen liegt der Marktanteil im Handel aktuell bei sieben Prozent, Tendenz steigend. Und doch zeigen Studien, dass das Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft ist.

Getränke News: Was sind hierfür die Gründe?

Eichele: Dafür gibt es mehrere: Vielen ist nicht bewusst, wie vielfältig das Angebot mittlerweile ist. Auch die positiven physiologischen Eigenschaften dieser Biere sind vielen Verbrauchern noch nicht bekannt. Gleichzeitig sehen wir, dass die deutschen Brauereien mit ihren hochwertigen alkoholfreien Bieren über ein Alleinstellungsmerkmal verfügen, das sehr zum positiven Image des Bieres beiträgt. Die Brauereien investieren eine Menge in alkoholfreie Marken und leisten damit einen großartigen Beitrag für noch mehr Vielfalt. Auch das ist eine Botschaft, die von unserer Kampagne ausgeht.

Getränke News: Alkoholfrei – das war lange Zeit das langweilige „Autofahrerbier“, das man eben trinken musste, wenn man seinen Führerschein behalten wollte…

Eichele: Diese Zeiten sind längst vorbei. Im Unterschied zu alkoholfreien Weinen ist alkoholfreiem Bier deutlich früher der Durchbruch gelungen. Wir zählen heute mehr als 700 alkoholfreie Marken in Deutschland – und jeden Monat werden es mehr. Das ist ein attraktives und sehr genussvolles Angebot an alle Menschen, die das Naturprodukt Bier lieben, aber – aus welchen Gründen auch immer – auf Alkohol verzichten wollen.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter

Getränke News: Wie hat man sich den typischen Alkoholfrei-Fan vorzustellen?

Eichele: Alkoholfreie Biere haben sich mittlerweile in allen Altersgruppen durchgesetzt. Eine Umfrage unseres Verbandes hat gezeigt, dass Verbraucherinnen und Verbraucher an alkoholfreien Sorten besonders den guten Geschmack, die geringe Kalorienzahl und die Verwendung ausschließlich natürlicher Rohstoffe schätzen. Aber sicher trägt es zum Image der Biere bei, dass die Alkoholfreien wegen ihrer positiven Eigenschaften auch von Leistungs- und Freizeitsportlern besonders geschätzt werden. Es gibt interessante Studien aus der Sportmedizin, in denen die gesundheitsfördernden Effekte genau beleuchtet werden.

Getränke News: Was ist Ihre Prognose: Wohin wird sich die Kategorie in den nächsten Jahren entwickeln?

Eichele: Die Zeichen stehen weiter auf Wachstum. Wir rechnen damit, dass schon bald jedes zehnte in Deutschland gebraute Bier alkoholfrei sein wird. Die Corona-Krise hat das Gesundheitsbewusstsein breiter Schichten geschärft, die Nachfrage nach alkoholfreien Alternativen zog an. In der Altersgruppe 18 bis 24 Jahre greift heute schon jeder Zweite zu Sorten mit weniger oder keinem Alkohol. Dieser Trend wird sich verstetigen – und er strahlt positiv ab auf das gesamte Brauerei-Portfolio. Denn mit alkoholfreien Bieren und alkoholfreien Mischgetränken werden mittlerweile auch viele Haushalte erreicht, die vorher überhaupt kein Bier im Kühlschrank hatten.

 

Alkoholfreie Biere – die Kampagne des Deutschen Brauer-Bundes finden Sie hier.

„Die Zeichen stehen auf Wachstum“
Alkoholfreie Biere

„Die Zeichen stehen auf Wachstum“

Erstmals hat der Deutsche Brauer-Bund mit einer Online-Kampagne alkoholfreie Biere in den Mittelpunkt gestellt. Das Segment wächst seit Jahren stark – immer mehr Marken kommen auf den Markt. Seit 2007 hat sich die Produktion alkoholfreier Biersorten sogar mehr als verdoppelt – auf gut 6,6 Millionen Hektoliter im Jahr 2020. Im Interview mit Getränke News erläutert Holger Eichele, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes, die Hintergründe.

"Verbraucher wollen wissen, was sie trinken"
Holger Eichele, Hauptgeschäftsführer Deutscher Brauer-Bund (Foto: Deutscher Brauer-Bund)

Getränke News: Über Jahrzehnte fristeten alkoholfreie Biere eher ein Nischendasein – jetzt stehen sie im Rampenlicht. Warum wirbt der Brauer-Bund mit einer eigenen Kampagne für Alkoholfreie?

Eichele: Alkoholfreie Biere und alkoholfreie Biermischgetränke haben sich in den vergangenen Jahren so dynamisch entwickelt wie kaum eine andere Kategorie im Bereich der Lebensmittel. Laut Nielsen liegt der Marktanteil im Handel aktuell bei sieben Prozent, Tendenz steigend. Und doch zeigen Studien, dass das Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft ist.

Getränke News: Was sind hierfür die Gründe?

Eichele: Dafür gibt es mehrere: Vielen ist nicht bewusst, wie vielfältig das Angebot mittlerweile ist. Auch die positiven physiologischen Eigenschaften dieser Biere sind vielen Verbrauchern noch nicht bekannt. Gleichzeitig sehen wir, dass die deutschen Brauereien mit ihren hochwertigen alkoholfreien Bieren über ein Alleinstellungsmerkmal verfügen, das sehr zum positiven Image des Bieres beiträgt. Die Brauereien investieren eine Menge in alkoholfreie Marken und leisten damit einen großartigen Beitrag für noch mehr Vielfalt. Auch das ist eine Botschaft, die von unserer Kampagne ausgeht.

Getränke News: Alkoholfrei – das war lange Zeit das langweilige „Autofahrerbier“, das man eben trinken musste, wenn man seinen Führerschein behalten wollte…

Eichele: Diese Zeiten sind längst vorbei. Im Unterschied zu alkoholfreien Weinen ist alkoholfreiem Bier deutlich früher der Durchbruch gelungen. Wir zählen heute mehr als 700 alkoholfreie Marken in Deutschland – und jeden Monat werden es mehr. Das ist ein attraktives und sehr genussvolles Angebot an alle Menschen, die das Naturprodukt Bier lieben, aber – aus welchen Gründen auch immer – auf Alkohol verzichten wollen.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter

Getränke News: Wie hat man sich den typischen Alkoholfrei-Fan vorzustellen?

Eichele: Alkoholfreie Biere haben sich mittlerweile in allen Altersgruppen durchgesetzt. Eine Umfrage unseres Verbandes hat gezeigt, dass Verbraucherinnen und Verbraucher an alkoholfreien Sorten besonders den guten Geschmack, die geringe Kalorienzahl und die Verwendung ausschließlich natürlicher Rohstoffe schätzen. Aber sicher trägt es zum Image der Biere bei, dass die Alkoholfreien wegen ihrer positiven Eigenschaften auch von Leistungs- und Freizeitsportlern besonders geschätzt werden. Es gibt interessante Studien aus der Sportmedizin, in denen die gesundheitsfördernden Effekte genau beleuchtet werden.

Getränke News: Was ist Ihre Prognose: Wohin wird sich die Kategorie in den nächsten Jahren entwickeln?

Eichele: Die Zeichen stehen weiter auf Wachstum. Wir rechnen damit, dass schon bald jedes zehnte in Deutschland gebraute Bier alkoholfrei sein wird. Die Corona-Krise hat das Gesundheitsbewusstsein breiter Schichten geschärft, die Nachfrage nach alkoholfreien Alternativen zog an. In der Altersgruppe 18 bis 24 Jahre greift heute schon jeder Zweite zu Sorten mit weniger oder keinem Alkohol. Dieser Trend wird sich verstetigen – und er strahlt positiv ab auf das gesamte Brauerei-Portfolio. Denn mit alkoholfreien Bieren und alkoholfreien Mischgetränken werden mittlerweile auch viele Haushalte erreicht, die vorher überhaupt kein Bier im Kühlschrank hatten.

 

Alkoholfreie Biere – die Kampagne des Deutschen Brauer-Bundes finden Sie hier.

Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2021