Bitburger Winterbock
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Brauereien starten Kampagne zur Gastro-Öffnung
Gastronomie

Brauereien starten gemeinsame Kampagne

Der Deutsche Brauer-Bund begleitet die Wiedereröffnung der Gastronomie mit der Social-Media-Kampagne „Wir sind #biereit“. Hierzu hat der Spitzenverband der Brauwirtschaft ein Video produziert, das heute veröffentlicht wurde. „Für die deutsche Brauwirtschaft endet nun hoffentlich – im wahrsten Sinne des Wortes – eine der längsten Durststrecken ihrer Geschichte“, sagt Dr. Jörg Lehmann, Präsident des Deutschen Brauer-Bundes. Nach über einem halben Jahr darf die Gastronomie und Hotellerie nun unter strengen Auflagen in immer mehr Bundesländern schrittweise wieder öffnen. Für die rund 1.500 Brauereien in Deutschland sind die beschlossenen Öffnungsschritte für die Gastronomie ein Hoffnungsschimmer.

Tatsache ist: Durch den Lockdown gingen den Brauereien seit Beginn der Pandemie enorme Absatzmengen verloren, denn rund ein Fünftel des in Deutschland gebrauten Bieres wird in der Gastronomie verkauft. Hinzu kommen seit März 2020 die Verbote größerer Festveranstaltungen. In der Folge ist das Geschäft mit Fassbier bereits im vergangenen Frühjahr komplett zusammengebrochen – drastische Umsatzeinbußen, Kurzarbeit und Entlassungen waren für viele Betriebe die Konsequenz. Nach einer aktuellen Studie im Auftrag des Dachverbandes „The Brewers of Europe“ gingen durch die Lockdowns in der gesamten Wertschöpfungskette europaweit bisher rund 800.000 Jobs durch die Schließung von Gasthäusern und Kneipen verloren.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Brauereien starten Kampagne zur Gastro-Öffnung
Gastronomie

Brauereien starten gemeinsame Kampagne

Der Deutsche Brauer-Bund begleitet die Wiedereröffnung der Gastronomie mit der Social-Media-Kampagne „Wir sind #biereit“. Hierzu hat der Spitzenverband der Brauwirtschaft ein Video produziert, das heute veröffentlicht wurde. „Für die deutsche Brauwirtschaft endet nun hoffentlich – im wahrsten Sinne des Wortes – eine der längsten Durststrecken ihrer Geschichte“, sagt Dr. Jörg Lehmann, Präsident des Deutschen Brauer-Bundes. Nach über einem halben Jahr darf die Gastronomie und Hotellerie nun unter strengen Auflagen in immer mehr Bundesländern schrittweise wieder öffnen. Für die rund 1.500 Brauereien in Deutschland sind die beschlossenen Öffnungsschritte für die Gastronomie ein Hoffnungsschimmer.

Tatsache ist: Durch den Lockdown gingen den Brauereien seit Beginn der Pandemie enorme Absatzmengen verloren, denn rund ein Fünftel des in Deutschland gebrauten Bieres wird in der Gastronomie verkauft. Hinzu kommen seit März 2020 die Verbote größerer Festveranstaltungen. In der Folge ist das Geschäft mit Fassbier bereits im vergangenen Frühjahr komplett zusammengebrochen – drastische Umsatzeinbußen, Kurzarbeit und Entlassungen waren für viele Betriebe die Konsequenz. Nach einer aktuellen Studie im Auftrag des Dachverbandes „The Brewers of Europe“ gingen durch die Lockdowns in der gesamten Wertschöpfungskette europaweit bisher rund 800.000 Jobs durch die Schließung von Gasthäusern und Kneipen verloren.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2022