Krombacher
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Bitburger erhöht die Bierpreise
Biermarkt

Bitburger erhöht die Bierpreise

Nachdem vor kurzem bereits mehrere Großbrauereien (u.a. Krombacher, Radeberger Gruppe, Veltins) für 2022 eine Bierpreiserhöhung angekündigt hatten (wir berichteten), zieht nun die Bitburger Braugruppe nach. „Wir haben unsere Partner im Handel informiert, dass wir zum Mai 2022 unsere Preise für verschiedene Produkte der Bitburger Braugruppe anheben werden“ bestätigt Angelika Thielen, Leiterin Unternehmenskommunikation Bitburger Braugruppe, gegenüber Getränke News. Die massiv gestiegenen Rohstoff- und Energiepreise machten diese Erhöhung erforderlich, so die Unternehmenssprecherin. 

Portfolio Benediktiner
Bitburger ist in Vertriebspartnerschaft für die Benediktiner Weißbräu GmbH. (Foto: Bitburger)

Die Braugruppe erhöht nach Informationen von Getränke News die Fassbier- und Flaschenbier-Preise über alle Marken, die Flaschenbiere von Benediktiner Weißbier, Licher und König Pilsener werden jedoch nicht teurer. Während bei Benediktiner Weißbier die bereits jetzt schon hohe Preisstellung der Grund sein dürfte, ist es bei Licher und König vermutlich die schwindende Markenstärke. Die Verbraucher könnten angesichts höherer Preise die Marken schlichtweg stehen lassen.

Auch die Warsteiner Brauerei hat bislang noch keine Preiserhöhung angekündigt. Branchenkenner gehen davon aus, dass sich für die einstigen Vorzeige-Premium-Marke Warsteiner und König Pilsener nun die Weichen stellen. Entweder weiterhin im Premiumsegment mitspielen oder in den Konsumbier-Bereich absteigen. Wenn der Preisabstand zu den starken Premium-Bier-Marken jedoch am Ende zu groß ist, geht Wertigkeit und damit weitere Markenkraft verloren. Wie sich das langfristig auf die Marken auswirkt, bleibt abzuwarten.

Der Artikel wurde am 11. November 2021 aufgrund neuer Informationen aktualisiert.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Bitburger erhöht die Bierpreise
Biermarkt

Bitburger erhöht die Bierpreise

Nachdem vor kurzem bereits mehrere Großbrauereien (u.a. Krombacher, Radeberger Gruppe, Veltins) für 2022 eine Bierpreiserhöhung angekündigt hatten (wir berichteten), zieht nun die Bitburger Braugruppe nach. „Wir haben unsere Partner im Handel informiert, dass wir zum Mai 2022 unsere Preise für verschiedene Produkte der Bitburger Braugruppe anheben werden“ bestätigt Angelika Thielen, Leiterin Unternehmenskommunikation Bitburger Braugruppe, gegenüber Getränke News. Die massiv gestiegenen Rohstoff- und Energiepreise machten diese Erhöhung erforderlich, so die Unternehmenssprecherin. 

Portfolio Benediktiner
Bitburger ist in Vertriebspartnerschaft für die Benediktiner Weißbräu GmbH. (Foto: Bitburger)

Die Braugruppe erhöht nach Informationen von Getränke News die Fassbier- und Flaschenbier-Preise über alle Marken, die Flaschenbiere von Benediktiner Weißbier, Licher und König Pilsener werden jedoch nicht teurer. Während bei Benediktiner Weißbier die bereits jetzt schon hohe Preisstellung der Grund sein dürfte, ist es bei Licher und König vermutlich die schwindende Markenstärke. Die Verbraucher könnten angesichts höherer Preise die Marken schlichtweg stehen lassen.

Auch die Warsteiner Brauerei hat bislang noch keine Preiserhöhung angekündigt. Branchenkenner gehen davon aus, dass sich für die einstigen Vorzeige-Premium-Marke Warsteiner und König Pilsener nun die Weichen stellen. Entweder weiterhin im Premiumsegment mitspielen oder in den Konsumbier-Bereich absteigen. Wenn der Preisabstand zu den starken Premium-Bier-Marken jedoch am Ende zu groß ist, geht Wertigkeit und damit weitere Markenkraft verloren. Wie sich das langfristig auf die Marken auswirkt, bleibt abzuwarten.

Der Artikel wurde am 11. November 2021 aufgrund neuer Informationen aktualisiert.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie

Personalien

weitere Artikel

© Getränke News 2018 - 2021