Bitburger Radler
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Alma Group kauft Rhönsprudel Gruppe
Mineralwassermarkt

Alma Group kauft Rhönsprudel Gruppe

Die französische Alma Group, einer der führenden Mineralbrunnenbetriebe Europas, hat die Rhönsprudel Gruppe gekauft. Dies teilte die Rhönsprudel-Eigentümerfamilie Schindel heute im Anschluss an den Beurkundungstermin mit. Alle Produktionsstandorte werden weitergeführt und die insgesamt 621 Arbeitsplätze bleiben erhalten. Auch die Mineralwassermarken bestehen fort, heißt es. Der neue Eigentümer kündigt darüber hinaus an, das Markengeschäft weiter ausbauen zu wollen.

Die Rhönsprudel Gruppe mit ihren Mineralbrunnen Rhönsprudel, Bad Liebenwerda und Spreequell gehört heute zu den Top 10 der deutschen Mineralbrunnen und nimmt mit ihren Marken im jeweiligen Vertriebsgebiet eine führende Position ein. Mit Erteilung der Genehmigung durch die zuständigen Behörden gehen die drei Standorte der Gruppe sowie ein 50-prozentiger Anteil an der Bauer Fruchtsaft GmbH einschließlich der Marken Rhönsprudel, Bad Liebenwerda und Spreequell an die französische Alma Gruppe. Christian Schindel, bisher geschäftsführender Gesellschafter, bleibt weiterhin in der operativen Geschäftsführung tätig und wird die Gesamtverantwortung der Roxane GmbH (Alma Group in Deutschland) übernehmen.

Erhalt des Unternehmens stand im Vordergrund

Die Entscheidung, das in vierter Generation geführte Familienunternehmen zu verkaufen, sei den beiden Geschwistern Natalie und Christian Schindel nicht leicht gefallen, sei aber vor dem Hintergrund des schwierigen Marktumfeldes von beiden als beste Zukunftsoption für den Erhalt des Unternehmens gesehen worden. „Gerade die aktuellen Entwicklungen des Marktes und der weltpolitischen Lage zeigen, dass regionale und mittelständische Unternehmen es zunehmend schwerer haben, sich zu behaupten“, erklärt Christian Schindel den Verkauf an das französische Großunternehmen mit 45 Produktionsstandorten in Europa.

„Wir freuen uns sehr, die Rhönsprudel Gruppe mit ihren Marken in unserer Unternehmensgruppe begrüßen zu dürfen. Gemeinsam mit der Familie Schindel möchten wir deutschlandweit starke Marken führen und weiterentwickeln“, sagt Luc Baeyens, CEO der Alma Group. „Wir sehen große Wachstumschancen für die Unternehmensgruppe und möchten so die Marktposition in Zukunft noch deutlich stärker ausbauen“, so Baeyens.


Über die Alma Group

Die Alma Group ist ein französisches Familienunternehmen in vierter Generation, das an 45 Produktionsstandorten in Europa über 2.100 Mitarbeiter beschäftigt. Insgesamt führt die Alma Group über 30 renommierte Marken im Sortiment und ist mit 4,5 Milliarden Abfüllungen Marktführer im französischen Mineralwassersegment. Darüber hinaus ist die Gruppe ein führender Abfüller in Großbritannien und den Benelux-Staaten und verfügt über Produktionsanlagen in den USA. 

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Alma Group kauft Rhönsprudel Gruppe
Mineralwassermarkt

Alma Group kauft Rhönsprudel Gruppe

Die französische Alma Group, einer der führenden Mineralbrunnenbetriebe Europas, hat die Rhönsprudel Gruppe gekauft. Dies teilte die Rhönsprudel-Eigentümerfamilie Schindel heute im Anschluss an den Beurkundungstermin mit. Alle Produktionsstandorte werden weitergeführt und die insgesamt 621 Arbeitsplätze bleiben erhalten. Auch die Mineralwassermarken bestehen fort, heißt es. Der neue Eigentümer kündigt darüber hinaus an, das Markengeschäft weiter ausbauen zu wollen.

Die Rhönsprudel Gruppe mit ihren Mineralbrunnen Rhönsprudel, Bad Liebenwerda und Spreequell gehört heute zu den Top 10 der deutschen Mineralbrunnen und nimmt mit ihren Marken im jeweiligen Vertriebsgebiet eine führende Position ein. Mit Erteilung der Genehmigung durch die zuständigen Behörden gehen die drei Standorte der Gruppe sowie ein 50-prozentiger Anteil an der Bauer Fruchtsaft GmbH einschließlich der Marken Rhönsprudel, Bad Liebenwerda und Spreequell an die französische Alma Gruppe. Christian Schindel, bisher geschäftsführender Gesellschafter, bleibt weiterhin in der operativen Geschäftsführung tätig und wird die Gesamtverantwortung der Roxane GmbH (Alma Group in Deutschland) übernehmen.

Erhalt des Unternehmens stand im Vordergrund

Die Entscheidung, das in vierter Generation geführte Familienunternehmen zu verkaufen, sei den beiden Geschwistern Natalie und Christian Schindel nicht leicht gefallen, sei aber vor dem Hintergrund des schwierigen Marktumfeldes von beiden als beste Zukunftsoption für den Erhalt des Unternehmens gesehen worden. „Gerade die aktuellen Entwicklungen des Marktes und der weltpolitischen Lage zeigen, dass regionale und mittelständische Unternehmen es zunehmend schwerer haben, sich zu behaupten“, erklärt Christian Schindel den Verkauf an das französische Großunternehmen mit 45 Produktionsstandorten in Europa.

„Wir freuen uns sehr, die Rhönsprudel Gruppe mit ihren Marken in unserer Unternehmensgruppe begrüßen zu dürfen. Gemeinsam mit der Familie Schindel möchten wir deutschlandweit starke Marken führen und weiterentwickeln“, sagt Luc Baeyens, CEO der Alma Group. „Wir sehen große Wachstumschancen für die Unternehmensgruppe und möchten so die Marktposition in Zukunft noch deutlich stärker ausbauen“, so Baeyens.


Über die Alma Group

Die Alma Group ist ein französisches Familienunternehmen in vierter Generation, das an 45 Produktionsstandorten in Europa über 2.100 Mitarbeiter beschäftigt. Insgesamt führt die Alma Group über 30 renommierte Marken im Sortiment und ist mit 4,5 Milliarden Abfüllungen Marktführer im französischen Mineralwassersegment. Darüber hinaus ist die Gruppe ein führender Abfüller in Großbritannien und den Benelux-Staaten und verfügt über Produktionsanlagen in den USA. 

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2022