Bitburger Winterbock
Anzeige
Alle Nachrichten auf Getränke News durchsuchen
Foto des neuen Refresco-Lager in Calvörde
Refresco

20 Millionen in neues Lager investiert

Refresco Deutschland hat an seinem Produktionsstandort Calvörde in Sachsen-Anhalt nach 21 Monaten Bauzeit ein neues Hochregallager eröffnet. Wie das Unternehmen mitteilt, ist es mit über 41.000 Palettenstellplätzen und fortschrittlichster Technik das größte und modernste Lager von Refresco. In den Bau wurden mehr als 20 Millionen Euro investiert.

Für Refresco ist das Lager strategisch bedeutsam und wurde erstellt, um die Produktion und Logistik des Standorts für die Zukunft sichern. Die erhöhte Lagerkapazität soll Kosten einsparen und Raum für künftiges Wachstum schaffen. Eine hohe Durchsatz-Kapazität ermöglicht laut dem Unternehmen eine zeitgleiche Beladung von zehn LKW pro Stunde.

Zum Unternehmen

Die Refresco Deutschland GmbH mit Hauptsitz in Mönchengladbach ist einer der führenden unabhängigen Anbieter von Getränkelösungen in Deutschland. Zu ihr gehören ein weiterer Verwaltungsstandort in Rellingen sowie neun Produktionsstandorte.

Kerngeschäfte sind die Herstellung von Handelsmarken für den Lebensmittelhandel sowie die Getränkeabfüllung für viele Markenunternehmen. Seit der Übernahme von Hansa-Heemann zu Jahresbeginn 2022 gehören zu Refresco Deutschland auch namhafte Mineralwassermarken wie Fürst Bismarck, Hella und St. Michaelis.

Refresco Deutschland ist Teil der global aufgestellten Refresco Gruppe. Diese hat ihre Zentrale in Rotterdam und beschäftigt mehr als 13.000 Mitarbeiter.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Foto des neuen Refresco-Lager in Calvörde
Refresco

20 Millionen in neues Lager investiert

Refresco Deutschland hat an seinem Produktionsstandort Calvörde in Sachsen-Anhalt nach 21 Monaten Bauzeit ein neues Hochregallager eröffnet. Wie das Unternehmen mitteilt, ist es mit über 41.000 Palettenstellplätzen und fortschrittlichster Technik das größte und modernste Lager von Refresco. In den Bau wurden mehr als 20 Millionen Euro investiert.

Für Refresco ist das Lager strategisch bedeutsam und wurde erstellt, um die Produktion und Logistik des Standorts für die Zukunft sichern. Die erhöhte Lagerkapazität soll Kosten einsparen und Raum für künftiges Wachstum schaffen. Eine hohe Durchsatz-Kapazität ermöglicht laut dem Unternehmen eine zeitgleiche Beladung von zehn LKW pro Stunde.

Zum Unternehmen

Die Refresco Deutschland GmbH mit Hauptsitz in Mönchengladbach ist einer der führenden unabhängigen Anbieter von Getränkelösungen in Deutschland. Zu ihr gehören ein weiterer Verwaltungsstandort in Rellingen sowie neun Produktionsstandorte.

Kerngeschäfte sind die Herstellung von Handelsmarken für den Lebensmittelhandel sowie die Getränkeabfüllung für viele Markenunternehmen. Seit der Übernahme von Hansa-Heemann zu Jahresbeginn 2022 gehören zu Refresco Deutschland auch namhafte Mineralwassermarken wie Fürst Bismarck, Hella und St. Michaelis.

Refresco Deutschland ist Teil der global aufgestellten Refresco Gruppe. Diese hat ihre Zentrale in Rotterdam und beschäftigt mehr als 13.000 Mitarbeiter.

Kostenloser wöchentlicher Newsletter
Anzeige

Serie


© Getränke News 2018 - 2022